Studienprogramme

Das Weiterbildende Studium Energie und Umwelt ermöglicht begleitend zur beruflichen Tätigkeit eine Weiterqualifizierung in verschiedenen Studienprogrammen.  Es werden Fortbildungen zu den Themen  Bafa Vor-Ort-Energieberatung, dena Energieeffizienz-Experte, dena - Fortbildung zum Verbleib in der Expertenliste, Energieberatung Mittelstand (KfW), Energieberatung Baudenkmale (WTA), Erneuerbare Energien, Windkraftanlagen und mehr angeboten.

Nähere Informationen verbergen sich unter den folgenden Überschriften:

Energieberatung Wohngebäude (Bafa), Effizienzhäuser (KfW) und Denkmale (WTA)

baut auf den Vorkenntnissen von ArchitektInnen und IngenieurInnen aus dem Bereich der Gebäudetechnik auf, die bereits Erfahrungen in der Energieberatung für Wohngebäude gesammelt haben. Nach erfolgreichem Abschluss können Sie als Berater für das KfW-Programm Energieberatung Baudenkmale tätig werden.

Der Umfang des Kurses beträgt 8 Schulungstage, jeweils Freitag und Samstag.

baut auf den Vorkenntnissen von ArchitektInnen und IngenieurInnen aus dem Bereich der Gebäudetechnik auf, die die Energieberatung für Wohngebäude in Ihr berufliches Spektrum aufnehmen wollen. Nach erfolgreichem Abschluss können Sie als Berater für das Bafa-Programm Vor-Ort-Energieberatung  tätig werden. Das Angebot ist als BAFA-anerkannte Weiterbildung und als Weiterbildung zum dena-Effizienzhausexperten, Modul Beratung, gelistet.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen an 7 berufsbegleitenden Präsenzwochenenden + Praxiswochenende Vor-Ort-Energieberatung teil, weitere Inhalte werden im Fernstudium durch ein Online-Portal vermittelt. 

"Personen mit einem nach § 21 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 EnEV berufsqualifizierendem Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik, Maschinenbau oder Elektrotechnik oder einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit einem Ausbildungsschwerpunkt in einem der oben genannten Gebiete" können nach erfolgreicher Fortbildung auf der Energieeffizien-Expertenliste für Beratung gelistet werden.

Handwerker und Techniker benötigen ein Erweiterungsmodul im Umfang von 80 Unterrichtseinheiten. Dieses wird von der Universität Kassel nicht angeboten.

  • Effizienzhausplaner (Modul Planung und Umsetzung)

baut auf den Vorkenntnissen von ArchitektInnen und IngenieurInnen aus dem Bereich der Gebäudetechnik auf, die die Planung und Baubegleitung für Effizienzhäuser in Ihr berufliches Spektrum aufnehmen wollen.  Ab dem Stichtag 1.10.2014 ist zur Eintragung in die dena-Liste für die KfW-Programme "Energieeffizient Bauen und Sanieren" die ergänzende Weiterbildung im Umfang von 130 h erforderlich.

Das Angebot ist als Weiterbildung zum dena-Effizienzhausexperten (Modul Planung und Umsetzung) gelistet.

Ab 2015 wird zu diesem Thema ein Kurs angeboten, der sich aus einem Grundlagenmodul und einem Vertiefungsmodul zusammensetzt.

Das Vertiefungsmodul kann gleichermaßen als

  • Nachschulung Energieeffizienzhausplaner (Modul Planung und Umsetzung)

gebucht werden. Es setzt voraus, dass bereits eine Weiterbildung zum Gebäude-Energieberater (Bafa) absolviert wurde. Ab dem Stichtag 1.10.2014 ist zur Eintragung in die dena-Liste für die KfW-Programme "Energieeffizient Bauen und Sanieren" die ergänzende Weiterbildung im Umfang von 80 erforderlich.

Das Angebot ist als Weiterbildung zum dena-Effizienzhausexperte (Modul Planung und Umsetzung) gelistet.


Fortbildungen Energieeffizienz-Expertenliste (dena, 16 Stunden)

Alle Fachleute, die in der Experten-Datenbank der dena gelistet sind, sind zu einer regelmäßigen Weiterbildung im Bereich energieeffizientes Bauen und Sanieren verpflichtet. Wer seine BAFA anerkannte Weiterbildung zum Energieberater vor dem 1.10.2007 begonnen hat, benötigt bereits jetzt den Nachweis über eine Fortbildung. Wir bieten verschiedenen 2-Tagesseminare in Kooperation mit dem Zentrum für umweltbewusstes Bauen (ZUB) an, die den Kriterienkatalog Fortbildung der dena entsprechen.

Energieberatung Nicht-Wohngebäude und KfW-Mittelstand

baut auf den Vorkenntnissen von ArchitektInnen und IngenieurInnen aus dem Bereich der Gebäudetechnik auf, die bereits Erfahrungen in der Energieberatung für Wohngebäude gesammelt haben. Die Inhalte sind auch als Weiterbildung für die KfW-Beraterbörse "Energieberatung Mittelstand" anerkannt.

Der Umfang des Aufbaukurses beträgt 4 Schulungstage in 2 Blöcken, eine ergänzende Softwareschulung ist direkt im Anschluss an einem weiteren Tag zubuchbar.

Anlagenplanung Erneuerbare Energien und Vertiefung Windenergieanlagen

richtet sich an Ingenieure und Naturwissenschaftler, die sich für die Planung und Dimensionierung von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien interessieren.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen an 6-7 (je nach Belegung der Wahlveranstaltungen) berufsbegleitenden Präsenzwochenenden teil und werden zusätzlich durch einen Online-Workshop unterstützt.

 


richtet sich an Ingenieure und Naturwissenschaftler, die sich für die Planung und Dimensionierung von Windkraftanlagen interessieren.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen an 7 berufsbegleitenden Präsenzwochenenden teil und werden zusätzlich durch einen Online-Workshop unterstützt.