Master-Studiengang Umweltrecht und Energierecht

Kurzbeschreibung

Umweltrecht ist für die Realisierung von Projekten in Industrie, Handel und Dienstleistungen, für öffentliche Infrastrukturen sowie für Siedlungsentwicklung und Landnutzung von großer Bedeutung. Der Schutz von Klima, Natur und Umwelt ist rechtlich verfasst, die Sicherung von Energie, Ressourcen und Raum, Wasser und Boden erfordert rechtliche Instrumente, die Realisierung von nachhaltigen Produktions- und Stoffstromsystemen sind auf rechtliche Rahmensetzungen angewiesen.

Weitere Informationen

Vor diesem Hintergrund gibt es einen Bedarf an Expertinnen und Experten, die auf Masterniveau im Umweltrecht ausgebildet sind und zugleich über Kompetenzen in angrenzenden Disziplinen, wie Politik, Ökonomie, Management, Psychologie, Technik, Umweltplanung und Landschaftsmanagement verfügen. Die Universität Kassel will von daher mit dem Masterstudiengang „Umweltrecht“ diesem Bedarf Rechnung tragen.

Die Grundidee des Masterstudiengangs Umweltrecht ist es, durch die Kombination umweltwissenschaftlicher Kenntnisse mit juristischen Fähigkeiten auf den Bedarf vieler Unternehmen und Institutionen an Umweltrechtlern zu antworten. Der Masterstudiengang Umweltrecht widmet sich aktuellen Zukunftsfragen des rechtlichen Schutzes sowie der rechtlichen Gestaltung der Umwelt und stärkt hierdurch die umweltwissenschaftlichen und –rechtlichen Kompetenzen der Universität Kassel. Der neue Studiengang zielt darauf ab, an der Universität Kassel eigenen wissenschaftlichen Nachwuchs und somit Expertinnen und Experten für das Fach Umweltrecht auszubilden.

Im Vordergrund des neuen Masterstudiengangs steht die Vermittlung fundierter Kenntnisse in den verschiedenen Teilmaterien des Umweltrechts. Darüber hinaus erlangen die Studentinnen und Studenten, je nach Interesse, fachübergreifende Kenntnisse in anderen Umweltdisziplinen. Ein Mix aus unterschiedlichen Lehr- und Lernformen bietet die Gewähr für ein interessantes, abwechslungsreiches Studium, das auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten werden kann. Der erforderliche Praxisbezug wird in Rahmen der Projektarbeit und durch den Einbezug von Lehrbeauftragten aus der Berufspraxis sichergestellt.

Steckbrief

Studienabschluss

Master of Laws

Regelstudienzeit

3 Semester

Veranstaltungssprache

Deutsch

Zulassungsvoraussetzung

  • Bestandene Bachelor-Prüfung in Wirtschaftsrecht oder fachlich gleichwertig oder Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Studiums oder Abschluss einer Universität oder einer Fachhochschule mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern, vor allem in den Fachrichtungen Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftswissenschaften, Umwelt- oder Planungswissenschaften und Nachweis eines hinreichenden Schwerpunkts im Bereich Recht.
Bewerberinnen und Bewerber können die eigene Motivationin einem maximal zweiseitigen Schreiben nachvollziehbar erklären sowie darin die eigenen Forschungs- und Zukunftsperspektiven ersichtlich machen. Dieses Schreiben ist mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen.

 

Die fachliche Einschlägigkeit ist gegeben, wenn Kenntnisse und Anwendungskompetenzen in folgenden Bereichen im Umfang von 60 Credits nachgeweisen werden:

  • Verfassungs- und Verwaltungsrecht,
  • Privat- und Umweltrecht.

Das Feststellen der inhaltlichen Voraussetzungen erfolgt auf der Grundlage der schriftlichen Bewerbungsunterlagen oder aufgrund eines Auswahlgesprächs von ca. 30 Minuten Dauer, sofern das Vorliegen der Voraussetzungen nicht bereits aufgrund der schriftlichen Bewerbungsunterlagen durch den Prüfungsausschuss festgestellt werden kann.

 

Fehlen inhaltliche Voraussetzungen oder sind weniger als 210 Credits mit dem Abschluss nachgewiesen, kann der Prüfungsausschuss inhaltliche Auflagen im Umfang von max. 30 Credits bestimmen, die bis zur Anmeldung der Masterarbeit nachzuweisen sind.

Prüfungsordnung / Modulhandbuch

Gültige Prüfungsordnung für diesen Master-Studiengang

Studiegangsseite

Hier finden Sie die Studiengangsseite

Studienbeginn

Sommer- und Wintersemester

Beratung

  • Fragen zum Studienaufbau und Studieninhalt:
    Ass. iur. Marie-Luise Faßhauer
    Fachbereich 07 – Institut für Wirtschaftsrecht
    Fachgebiet Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht mit Schwerpunkt Umweltrecht
    Untere Königsstraße 71
    1. OG, Raum 1003
    Tel.: +49 561 804-3022
    fasshauer@uni-kassel.de
    Bürozeiten: 
    Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr

  • Rund um das Bewerbungs- und Einschreibverfahren

Erstsemesterinformation

Einführungsveranstaltungen der Studiengänge
und Tipps zum Studienstart

Bewerbungsverfahren

Studierende der Universität Kassel:

Bewerbungsfrist: 15.5.2016 - 1.9.2016

Bewerbung mit deutschen Zeugnissen:

Bewerbungsfrist: 15.5.2016 - 1.9.2016

Bewerbung mit internationalen Zeugnissen:

Bewerbungsfrist: 1.5.2016 - 15.7.2016