KLIMWALD: Abschlussveranstaltung

Rund 100 Besucher waren der Einladung zur Abschlussveranstaltung von KLIMWALD gefolgt

Madlen Freudenberg führte als Moderatorin durch den Abend

Stefan Hable, Bürgermeister von Naumburg, hieß die Besucher im Naumburger Haus des Gastes herzlich willkommen

Dr. Walter Lübcke, Regierungspräsident des Regierungsbezirks Kassel, unterstrich in seinem Grußwort die hohe Relevanz des KLIMWALD-Ansatzes für die regionale Klimaanpassung

Einen Überblick über die Hintergründe und Arbeitsprozesse von KLIMWALD gab der Projekt-Koordinator Dr. Christian Henschke

Uwe Zindel, Forstamtsleiter von Wolfhagen, erläuterte die bereits eingetretenen und für die Zukunft erwarteten Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald sowie die daraus resultierende Notwendigkeit zur Klimaanpassung in Kommunalwäldern

Dr. Jochen Godt, Universität Kassel, stellte die Bedeutung des Wildtiermanagements zur Unterstützung kommunaler Klimaanpassung vor

In kleinerer Runde wurden Nutzen und Erfolgsaussichten der Maßnahmen diskutiert

Unter der Moderation von Madlen Freudenberg redeten die Gesprächsteilnehmer über die Potentiale des Projektes und gingen gleichzeitig auf verschiedene Kritikpunkte ein, die während der Projektlaufzeit von einigen Parteien erhoben worden waren

Zustimmung erfuhr er von Hans-Hilmar von der Malzburg, VJE Kassel, der die wesentliche Bedeutung einer kooperativen und auf Augenhöhe stattfindenden Zusammenarbeit zwischen Waldeigentümern, Hegegemeinschaften und Pächtern hervorhob

Marc Schölzel, vormals Untere Jagdbehörde LK Kassel, hob hervor, dass konsensorientierte Kooperation der bessere Ansatz ist, als regulative Maßnahmen zur Durchsetzung des Waldschutzes

Ingo Bandurski, Hegegemeinschaft Naumburg, schätzte das geschaffene Vertrauen zwischen Pächtern und Waldeigentümern als eine wichtige Weichenstellung für die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen ein

Hans von der Goltz, Vors. der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft, betonte die Verantwortung der Waldbesitzer, bei der Verpachtung stärker auf die Eignung der Kandidaten im Hinblick auf eine nachhaltige waldbauliche Entwicklung zu achten

Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs HessenForst, würdigt die Arbeit des KLIMWALD-Projektes und betont die landesweite Vorbildfunktion

Prof. Ulf Hahne, KLIMWALD-Projektleiter, fasste die Projektergebnisse zusammen und verabschiedete die Besucher

Im Anschluss an das offizielle Programm klang der Abend bei Wild-Bratwurst und angeregten Gesprächen aus

Impressionen der KLIMWALD Abschlussveranstaltung

Impressionen der KLIMWALD Abschlussveranstaltung

Impressionen der KLIMWALD Abschlussveranstaltung

Impressionen der KLIMWALD Abschlussveranstaltung

 

Im Rahmen von KLIMWALD gelang es, trotz starker Interessenkonflikte und dem Abbruch der Kooperation von Seiten des Landesjagdverbandes, des Kreisjagdvereins Wolfhagen und der Rotwild Hegegemeinschaft Wattenberg-Weidelsburg, für den Kommunalwald Naumburg ein gemeinschaftliches Ergebnis im Sinne des übergeordneten Zieles eines klimaangepassten Waldes zu erreichen. Dank der konstruktiven Zusammenarbeit der Akteure in der Fokusgruppe Naumburg wurde ein Konzept zum Wildtiermanagement entworfen sowie Zuständigkeiten und Erfolgskontrollen einvernehmlich geklärt. Durch die Kooperation der beteiligten Institutionen konnte deren Verhältnis langfristig verbessert werden, sodass neben einem größeren Verständnis für die gegenseitigen Interessen eine Kollegialität entstanden ist, von der die Akteure auch über den Projektrahmen hinaus profitieren werden.

Am 02. November fand die KLIMWALD Abschlussveranstaltung im Naumburger Haus des Gastes statt, an der neben den Projektbeteiligten viele weitere Interessenten aus der Region teilnahmen. Auf der Abschlussveranstaltung wurden die Projektergebnisse sowie die daraus resultierenden Schritte der Öffentlichkeit präsentiert und durch Beiträge von Herrn Dr. Lübcke und Herrn von der Goltz in einen politischen und fachlichen Rahmen gestellt. Vor den rund hundert Besuchern wurde zudem die Gelegenheit ergriffen, auf die dreijährige Projektlaufzeit zurückzublicken, Wegbegleitern und Projektbeteiligten für ihre Unterstützung zu danken und gemeinsam über die Weiterentwicklung und Umsetzung der Projektergebnisse zu diskutieren.


Das Veranstaltungsprogramm sowie die Präsentationen können Sie nachfolgend herunterladen:


Die Dokumente, die im Rahmen und zur Unterstützung des Kooperationsprozesses in den Fokusgruppen Naumburg/Wolfhagen und Zierenberg erarbeitet wurden, finden Sie hier.