Nachrichten

13.12.2012 16:56

Förderpreis Ernährungskultur 2012 zum Thema Mensch – Tier - Gesellschaft

Das Verhältnis der Gesellschaft und des einzelnen Konsumenten zum Nutztier, das für den Fleischkonsum des Menschen gehalten und getötet wird, ist Thema des Förderpreises Ernährungskultur 2012, der am 13. Dezember von der Uni Kassel verliehen wurde.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird von der Unternehmensgruppe Johannes Fehr GmbH & Co. KG, Lohfelden gestiftet und vom Fachgebiet Ökologische Lebensmittelqualität und Ernährungskultur der Universität Kassel unter Leitung von Prof. Dr. Angelika Ploeger betreut. Träger des in diesem Jahr geteilten Preises sind Dr. Annabell Franz, für ihre an der Universität Göttingen verfasste Dissertation „Perspektiven des Food Labelling“ sowie Dennis Buchmann für das Projekt „Meine kleine Farm.org“, das aus einer Masterarbeit entstanden ist.

Die Dissertation von Dr. Annabell Franz beschäftigt sich mit dem Food Labelling von Produkten, bei denen Kriterien wie artgerechte Tierhaltung und Fütterung mit einem einem entsprechenden Kennzeichen ausgewiesen werden. Dabei geht sie auf die Möglichkeit und Grenzen der Konsumenten-Information von „Tier-Wohl-Labeln“ ein. Die Jury lobte die aus wissenschaftlicher Sicht hervorragend verfasste Dissertation.

Dennis Buchmann stellt ein anwendungsorientiertes Konzept zur Verbraucherbildung in Bezug auf das Tierwohl dar. Artgerecht gehaltene und gefütterte Schweine werden dem Konsumenten individuell vorgestellt, so dass der Verbraucher einen Bezug zum Schwein via Internet herstellen kann und gleichzeitig erfährt, wie dieses Schwein gehalten und gefüttert wird und wann es schlachtreif wird.

Das Projekt „Meine kleine Farm.org“ entstand aus einer Masterarbeit an der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance und wurde bereits innerhalb kürzester Zeit im Internet stark frequentiert. Auch international erregte dieses Projekt Aufsehen. Ziel ist es, eine Bewusstmachung des Fleischkonsums zu bewirken, indem Verbraucher individuelle und im Internet abgebildete Schweine oder Teilstücke eines Schweins kaufen bzw. die daraus hergestellten Wurstprodukte. Durch den Internet-Auftritt wird Nähe zum Tier und zur Produktion ermöglicht, ohne dass jeder Konsument mit seinem Auto auf den Hof fahren muss und damit den ökologischen Fußabdruck des Schweinefleisches vergrößert.

Die Laudatio auf Dr. Franz hielt Jury-Mitglied Dr. Walter Lohmeier, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Kassel. Die Laudatio auf Dennis Buchmann hielt Prof. Dr. Ploeger.

Der inzwischen zum neunten Mal verliehene Förderpreis Ernährungskultur fördert deutschsprachige wissenschaftliche oder praxisorientierte Arbeiten sowie Projekte, die einen herausragenden Beitrag zur Erforschung und Verbreitung einer nachhaltigen, zukunftsweisenden Lebensmittelerzeugung und Ernährung leisten.

Info
Prof. Dr. Angelika Ploeger
Universität Kassel
Fachgebiet Ökologische Lebensmittelqualität und Ernährungskultur
Tel.: +49 (0) 5542 / 981712
E-Mail: a.troll@uni-kassel.de 


Julia Loeber
Johannes Fehr GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 561 / 511 01 - 0
E-Mail: julia.loeber@fehr.de


Dr. Annabell Franz
Georg-August-Universität Göttingen
Departement für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
Lehrstuhl „Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte“
Tel.: +49 (0)551 / 79774518
E-Mail: afranz@uni-goettingen.de 


Dennis Buchmann
Tel.: +49 (0)176 / 23236620
E-Mail: db@meinekleinefarm.org 
www.meinekleinefarm.org