Nachrichten

15.10.2010 09:00

Gedanken-Wrestling für Spontane - Kasseler Philosophy Slam am 29. Oktober

Kassel. Schnelligkeit, Kreativität und Spontaneität sind beim vierten „Kasseler Philosophy Slam" gefragt, der vom Institut für Philosophie der Universität Kassel veranstaltet wird. Als „Gedanken-Wrestling für Spontane" charakterisierte Spiegel Online den ersten Kasseler Slam.

Ziel der Veranstaltung ist es, das Publikum mit spontan erdachten philosophischen Texten zu unterhalten. Dabei arbeiten die aktiven Teilnehmer unter Hochdruck. Ein gemeinsames Thema wird erst am Veranstaltungsabend bekannt gegeben. Danach bleiben 45 Minuten Zeit, um einen Text auf Papier zu bringen. Anschließend werden die spontanen Einfälle vor dem Publikum vorgetragen. Aus diesem kreativen Feuerwerk können die Zuschauer die fünf besten Beiträge auswählen, die in einer Preisverleihung prämiert werden.

Die vergangen Slams haben dabei unterhaltsame und anregende Ergebnisse zu Tage gefördert, wodurch sich eine treue Fangemeinde gebildet hat: „Unsere Veranstaltung ist unter den Philosophy Slams auf der ganzen Welt einzigartig", sagt auch Organisator Dr. Dirk Stederoth vom Institut für Philosophie.

Während der Schreibphase wird das Publikum mit einem Streitgespräch zum Thema sowie vom Duo „Season", das nach der Preisverleihung auch die Afterparty einleiten wird, musikalisch unterhalten. Wer also Spaß an philosophischen Fragen und einer von Spontaneität geprägten Atmosphäre hat, der ist herzlich eingeladen.

Der Kasseler Philosophy Slam findet am 29. Oktober im asta-Kulturzentrum K19 (Moritzstr. 9) statt. Die Anmeldung zur aktiven Teilnahme ist ab 19 Uhr möglich, der Slam beginnt gegen 20 Uhr.



pb
1.583 Zeichen



Info     
Dr. Dirk Stederoth
Institut für Philosophie
Nora-Platiel-Straße 1
34109 Kassel
tel  0561/804-7241
fax 0561/804-3043
d.stederoth@uni-kassel.de
www.uni-kassel.de/philosophie/slam