Meldung

19.05.2017 10:56

Plakette weist auf documenta-Kunstwerk von 1959 an der Uni hin

An der Universität Kassel weist jetzt eine kleine Plakette auf das documenta-Kunstwerk „Scultura Astratta“ hin. Die abstrakte Plastik von Alberto Viani steht im Foyer vor der Mensa des Standorts Wilhelmshöher Allee und war bei der documenta II gezeigt worden.

Die "Scultura Astratta". Foto: Uni Kassel

Der italienische Bildhauer Alberto Viani (1906 bis 1989) arbeitete meist mit runden, fließenden, abstrakten Formen. Das Werk in der Wilhelmshöher Allee stammt aus dem Jahr 1958, war im Folgejahr bei der documenta II zu sehen und ein Jahr später für 20.400 Mark für die damalige Ingenieurschule, eine Vorgänger-Einrichtung der Uni, angekauft worden.

Es gehört damit zu den frühesten documenta-Kunstwerken überhaupt, die in Kassel verblieben sind. In den letzten Jahren war es im Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit nicht mehr präsent. Nun informiert ein schlichtes Schild am Sockel der „Scultura Astratta“ über diesen kleinen Schatz an der Universität Kassel.