Meldung

20.03.2017 14:51

Prof. Dr. Raffael Schaffrath neuer DFG-Vertrauensdozent

Der Mikrobiologe Prof. Dr. Raffael Schaffrath ist ab dem 1. April neuer DFG-Vertrauensdozent der Universität Kassel. Damit ist er Ansprechpartner für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei Förderanträgen an die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Prof. Schaffrath übernimmt das Amt von Prof. Dr. Winfried Speitkamp, der als Präsident an die Bauhaus-Universität Weimar wechselt.

Prof. Dr. Raffael Schaffrath. Foto: privat.

Raffael Schaffrath, 1963 in Weilburg/Lahn geboren, studierte Biologie und Biochemie in Bonn, Münster, Shillong (Indien) und Dundee (UK). Er promovierte 1995 an der University of Leicester (UK) im Bereich Molekulare Genetik. Von 1996 bis 1997 arbeitete er als Feodor Lynen Fellow der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Harvard Medial School, Boston (USA). Danach wechselte er zur Universität Halle/Saale und nahm 2007 einen Ruf an die University of Leicester (UK) an. Seit 2011 leitet er das Fachgebiet Mikrobiologie an der Universität Kassel.

Prof. Dr. Schaffrath blickt auf eine lange Erfahrung als Gutachter und Antragssteller bei der DFG und anderen nationalen und internationalen Förderinstitutionen zurück; darunter befinden sich die Alexander-von-Humboldt-Stiftung, die Volkswagen-Stiftung, aber auch zahlreiche internationale Institutionen wie Worldwide Cancer Research, UK. Als Vertrauensdozent berät er künftig über Förderprogramme und Förderformate der DFG, gibt Hilfestellung bei der Antragsstellung und steht während der Antragsbearbeitung als Ansprechperson zur Verfügung.

„Um komplexe Forschungsfragen an unserer Universität angehen zu können, ist die Drittmitteleinwerbung von großer Bedeutung“, so Schaffrath. „In Deutschland stellt die DFG den größten Drittmittelgeber. Sie fördert Einzelprojekte und bietet gerade durch ihre koordinierten Verbundformate unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, sich über Fächer- und Hochschulgrenzen hinaus zu vernetzen. Neben erfahrenen Kollegen stehe ich insbesondere auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs als Ansprechpartner zur Verfügung, denn es ist mein Anliegen, Erstantragsteller mit dem Antragswesen so vertraut zu machen, dass sie möglichst früh in der Karriere ihre eigenen Projekte realisieren können.“

Kontakt:
Prof. Dr. Raffael Schaffrath
Tel.: +49 561 804-4175
E-Mail: schaffrath@uni-kassel.de