Meldung

23.01.2017 13:45

Verleihung des Posterpreises der Universitätsgesellschaft

Halyna Semenyshyn und Florian Theede erhielten die Posterpreise der Universitätsgesellschaft Kassel e.V. beim Willkommenstag für den wissenschaftlichen Nachwuchs am 23.01.2017 im Gießhaus.

Bei der Preisverleihung des Posterpreises am 23.1.2017 im Gießhaus (v.l.n.r.): Dr. Sabrina Schude (Jurymitglied), Halyna Semenyshyn (Preisträgerin), Florian Theede (Preisträger), Sabine Anselmann-Seydler (Universitätsgesellschaft Kassel e.V.), Prof. Dr. Wolfram Koepf (Jurymitglied). Foto: Uni Kassel

In der modernen Wissenschaftskommunikation werden die Forschungsergebnisse mittels verschiedener Verfahren präsentiert. Dafür bieten sich vielfältige Techniken, die in ihren Details sehr unterschiedlich sind, jedoch haben sie eine Gemeinsamkeit – die Ergebnisse müssen anschaulich und verständlich kommuniziert werden. Bei Konferenzen und Symposien wird es immer häufiger zu wissenschaftlichen Postern als Visualisierungsmedium gegriffen. Die Herausforderung besteht darin, dass der Inhalt eines Posters auch für das Publikum außerhalb des eigenen Bereichs verständlich sein sollte. Außerdem muss das wissenschaftliche Poster zum Lesen einladen, indem es sich einerseits aus der Reihe hervorhebt, andererseits aber auch einfach gestaltet ist.

Den Posterpreis für die Präsentation von Ergebnissen aus den geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Bereichen erhielt Frau Halyna Semenyshyn. Ihr Poster zeigt, wie die EU Krisenmanagement auf das deutsche Sparkassensystem zurückwirkt. Durch verschiedene theoretische und analytische Methoden wird die Komplexität der Thematik gut veranschaulicht. Der Betreuer der Arbeit ist Prof. Dr. Christoph Scherrer.


Der Posterpreis für die Präsentation von Ergebnissen aus den technik- und naturwissenschaftlichen Bereichen erhielt Herr Florian Theede mit der Co-Autorin Prof. Dr. Andrea Luke. Die im Poster dargestellte wissenschaftliche Arbeit untersucht die Möglichkeit der Kopplung einer Solarthermie-Anlage mit einem ORC-Prozess (Niedertemperaturkraftwerk) zur autarken Stromproduktion in ab-gelegenen Entwicklungsregionen oder Flüchtlingscamps. Mithilfe eines eigen entwickelten Simulationsmodels wird dafür eine möglichst einfache, robuste, mobile und umweltfreundliche Containeranlage ausgelegt. Die Betreuerin der Arbeit ist Prof. Dr. Andrea Luke. Die beiden Preise sind mit jeweils EUR 400 dotiert.

Der Posterpreis wird seit 1999 von der Universitätsgesellschaft Kassel e.V. gestiftet. 2016 wurden 34 Poster für den Wettbewerb eingereicht, davon 14 aus den geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Bereichen und 20 aus den technik- und naturwissenschaftlichen Bereichen.

Kontakt
Dr. Isabelle Schulze
Universität Kassel | Graduiertenakademie
Tel.: +49 561 804-1968
E-Mail: graduiertenakademie@uni-kassel.de
Webseite: http://www.uni-kassel.de/graduiertenakademie