Veranstaltung

Titel: Vortrag: "Landgrafschaft ohne Landgraf: Wer regiert wie, wenn kein Herrscher da ist?"
Startdatum: 27 April
Startzeit: 18:00
Stoppzeit: 20:00Uhr
Veranstalter: Universität Kassel, Volkshochschule Kassel
Referent:
Privatdozent Dr. Otfried Krafft (Marburg) 
Ort: Saal der VHS, Wilhelmshöher Allee 21
Beschreibung:

Was passiert eigentlich, wenn ein Fürstentum ohne Fürst dasteht? An den Jahren nach 1413 lässt sich das gut zeigen. Beim unerwarteten Tod Landgraf Hermanns II. gab es zwei Töchter und einen unmündigen Sohn, Ludwig I., für den sein Onkel, der Welfe Heinrich der Milde von Lüneburg, die Vormundschaft übernahm. Hinter dessen Wirken sind die beiden älteren Schwestern Ludwigs zu erkennen. Gleichzeitig unterstützte ein Kreis adliger Räte diese Art stellvertretender Herrschaft. All diese Umstände spiegeln sich in der hessischen Geschichtsschreibung nur sehr verzerrt: Denn sie entstand um 1500, als erneut eine Vormundschaft absehbar war. Was man damals über die Zeit nach 1413 berichtete, war in Wirklichkeit ein Programm für die Zeitgenossen, das durch die Geschichte legitimiert sein sollte.

Eintritt: 5 Euro

Die weiteren Termine für die Veranstaltungsreihe "Hessen im Spätmittelalter" finden Sie unter http://www.uni-kassel.de/uni/universitaet/pressekommunikation/neues-vom-campus/meldung/article/vortragsreihe-hessen-im-spaetmittelalter.html

Zurück