Veranstaltung

Titel: Symposium "Repetition"
Startdatum: 17 März
Ort: Institut für Musik
Beschreibung:

Vorträge
Prof. Dr. Jan Hemming, Dr. Holger Schwetter, Dr. Ulli Götte

Beginn: 11 Uhr

Repetition ist zweifellos ein existenzielles Moment der Minimal Music, die bezeichnenderweise auch mit dem Begriff der Repetitiven Musik identifiziert worden ist. Repetition wird zur Basis des musikalischen Prozesses: der sukzessive Eintritt neuer Elemente wird durch die Beibehaltung einer musikalischen Substanz idealiter zur „Metamorphose“. Dass Repetition jedoch nicht allein den musikalischen Minimalismus ganz entscheidend prägt, sondern vielmehr für die Musik – aber auch andere Künste – faktisch und ästhetisch substanziell ist, soll auf diesem eintägigen Symposium, ausgerichtet vom Institut für Musik der Universität Kassel, diskutiert werden.

Prof. Dr. Jan Hemming ist der Vertreter der Systematischen Musikwissenschaft im Institut für Musik. Zu seinen Arbeitsfeldern gehören der Bereich der populären Musik sowie aktuell die „Ohrwurmforschung“. Dr. Holger Schwetter, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Dresden, hat
in seiner Magisterarbeit „Die Bedeutung der Repetition in der Musik“ einen der ganz wenigen deutschsprachigen Beiträge zu dieser Thematik geliefert. In seiner aktuellen (noch nicht veröffentlichten) Schrift „Wiederholung – eine fundamentale (ästhetische) Kategorie der Musik“ betont Dr. Ulli Götte insbesondere die interkulturelle Perspektive des Repetitions-Phänomens.

 

Eintritt frei.

Zurück