1980er Jahre

1984

Prof. Theodor Hennig wird Vorsitzender, Dipl.-Volkswirt Klaus Schuchhardt stellvertretender Vorsitzender. Dr. Karl Branner und Dr. Renate von Trott zu Solz sind aus dem Vorstand ausgeschieden.

Quelle: Vereinsregister beim Amtsgericht Kassel vom 7. 3. 1984

Der Kasseler Hochschulbund stiftet den Georg-Forster-Preis. Er wird 1987 erstmals verliehen.

1988

Dr. Burghard Vilmar, Staatssekretär a. D., RP Kassel a.D., wird zum Vorsitzenden, Ludwig Georg Braun, Dr. Walter Gießler und Dr. Walter Lohmeier zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Prof. Theodor Hennig und Dr. Walter Vigener scheiden aus dem Vorstand aus. Prof. Dr. Heinz Bliss, Uni Kassel in Witzenhausen, Dr. Walter Giesler, Prof. Dr. Otto Ernst Krasney scheiden als Beisitzer aus.

Quelle: Vereinsregister beim Amtsgericht Kassel vom 28. 7.1988

Neu: Dr. Walter Lohmeier wird als stellvertretender Vorsitzender, Klaus Hofer, Vorstandsmitglied B. Braun Melsungen, Jürgen Hupfeld, Leiter Personalwesen Daimler Benz AG Kassel, Klaus Dieter Reum, Geschäftsführer Gerling Konzern Kassel werden zu Beisitzern gewählt (Quelle: Vereinsregistereintrag beim Amtsgericht Kassel vom 8.9.1998), Udo Kahn von Seelen ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Quelle: Vereinsregister beim Amtsgericht Kassel vom 10.12.1998

Der Otto-Braun-Fonds wird aufgelegt.

Die Geschäftsstelle befindet sich jetzt in der Obersten Gasse 24, die Geschäftsstelle und wird von Frau Jutta Popp betreut.