Intelligent Technical Systems

Intelligent Technical Systems (ITS) – Energie:

Am Fachgebiet werden verschiedenste Fragestellungen der Energieforschung untersucht, bei denen Datenanalyse (insb. große Datenmengen), Simulation, Prognose, Clustering, etc. eine zentrale Rolle spielen. Beispiele für aktuelle Fragestellungen sind:

  • Nutzungen von stochastischen Simulationen und Methoden der Computational Intelligence zur Klassifikation von Niederspannungsnetzen hinsichtlich der Ausbaufähigkeit mit dezentralen Erzeugern,
  • Big Data Technologien für Leistungsprognosen in Windparks basierend auf umfangreichen historischen Daten,
  • Untersuchung von Regelungskonzepten für Mittelspannungsnetze basierend auf Prognosen an verschiedenen Messpunkten im Netz,
  • Probabilistische Modelle für verschiedene Fragestellungen: Finden von Typtagen für Lastflusssimulationen, Leistungsprognose für zukünftige Standorte von Windanlagen, Netzzustandsklassifikation, etc.


Kooperationen bestehen beispielsweise mit dem Fraunhofer IWES und enercast.

Intelligent Technical Systems (ITS) – Verkehr:

IES untersucht verschiedenste Anwendungen im Automobilbereich, bei denen Techniken der Mustererkennung, der Zeitreihenanalyse oder des maschinellen Lernens benötigt werden. Beispiele für aktuelle Fragestellungen sind:

  • Vorhersage der Intention und der Trajektorien von Fußgängern oder Radfahrern mit fest installierter Infrastruktur oder aus dem Fahrzeug als Beitrag zum autonomen Fahren,
  • Realisierung intelligenter Komfortfunktionen im Fahrzeug (z. B. Sitzheizung, Klimaanlage, Sideview-Kamera etc.), die Fahrerwünsche „mitlernen“ und im erkannten Kontext antizipieren,
  • Offline-Analyse von Bordnetzdaten zur Prädiktion von Fehlern, Ursachenforschung etc.

Kooperationen bestehen hier beispielsweise mit der BMW Group, Daimler, der Universität Passau und der Hochschule Aschaffenburg.