Vortrag von Prof. Dr. Jörn Lamla zum Thema: "Informationstechnik-Gestaltung aus soziologischer Perspektive: Das Beispiel der Privacy-Arena"

Jörn Lamla ist Professor am Fachgebiet für Sozio- logische Theorie an der Universität Kassel

Ausgehend von Fragen zur politischen Gestaltung, zur Reformpolitik und zum „institutional design“ werden im Vortrag ausgewählte theoretische Zugänge der Soziologie zum Thema Gestaltung und Konstruktion vorgestellt und diskutiert. Den Schwerpunkt bildet die Analyse von sozialen Kämpfen und Auseinandersetzungen in einem aktuellen Bereich der Informationstechnik-Gestaltung: An einem empirischen Beispiel der „Privacy-Arena“ nach dem „NSA-Skandal“ soll gezeigt werden, dass die soziologische „Beobachtung zweiter Ordnung“ zwar auf Distanzierung von Gestaltungszielen der Akteure angewiesen ist, damit im Sinne der arbeitsteiligen interdisziplinären Zusammenarbeit den gestaltungsorientierten Wissenschaften aber einen wertvollen (wenn auch bisweilen irritierenden) Reflexionshorizont liefern kann. Dies betrifft etwa den Zusammenhang von Informationstechnik-Gestaltung und Demokratie: Gerade dort, wo es primär um die Gestaltung von Informationstechnik zur Sicherung der Autonomie und Selbstbestimmungsfähigkeit der privaten Nutzerinnen und Nutzer zu gehen scheint, stellen sich zudem Fragen, wie entsprechende Ansätze mit Bezug aufs Gemeinwohl begründet und gerechtfertigt werden können. Es geht, so lautet die These, in der Privacy-Arena auch um die Ausgestaltung von Demokratie.

Der Vortrag findet am Mittwoch, den 11. Februar 2015 um 18.00 Uhr im Raum 0420, ITeG-Haus (Pfannkuchstraße 1) statt.

Weitere Informationen zu Prof. Dr. Jörn Lamla finden Sie hier.