Das Smart-Grid-Schaufenster in die Zukunft

Projektverantwortlicher am ITeG: Prof. Dr.-Ing. Klaus David, Prof. Dr. Bernhard Sick
Laufzeit: Januar 2017 - 2020
Fördernde Einrichtung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Projektwebseite: Projektwebsite

Die Energiewende führt zu mehr erneuerbaren Energien und Dezentralität. Die sich ergebende größere Vielfalt, die umfassende Partizipation und die höhere Komplexität mit kürzeren Reaktionszeiten erfordern dabei einen tiefgreifenden Umbau der Infrastruktur zur Verteilung und Speicherung von Energie. Zentral ist die spartenübergreifende, intelligente Vernetzung der technischen Elemente sowie der Geschäftsprozesse und Marktmechanismen.

Wofür das „C“ steht: In unserem Energiesystem der Zukunft interagieren autonom handelnde Zellen abgestimmt im regionalen Netz. Nutzung und Bereitstellung von Strom werden zusammen mit Wärme, Gas und Mobilität optimiert. Dabei werden Flexibilitäten in und zwischen den Zellen genutzt.

Wofür das „s“ steht: Durch virtuelle Plattformen können vielfaltige Akteure autonom und gleichzeitig verbunden agieren. Dadurch ergeben sich neue Wertangebote und Geschäftsmodelle. Dienstleistungen, Lösungen und Produkte bekommen einen neuen Marktplatz – das „s” steht somit für „sells”.

Projektpartner:

  • Universität Kassel, Prof. Dr. Heike Wetzel, Energy Economics
  • Universität Kassel, Prof. Dr. Klaus Vajen, Solar- und Anlagentechnik
  • EnergieNetz Mitte
  • Tennet
  • Städtische Werke
  • Intel
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • Fraunhofer
  • Universität Stuttgart
  • Universität Konstanz
  • und viele mehr