Zurück
22.03.2021 | Aktuelles

Ru­de­rer set­zen sich bei der Fe­bru­ar Lock­down Chal­len­ge durch

Das Kasseler-Universitäts-Ruderteam setzte sich bei der Februar-Challenge vom Hochschulrudern Marburg durch und belegte den ersten Platz.

Im Januar rief das Hochschulruderteam der Universität Marburg die Februar-Challenge aus und animierte so die Hochschulruderteams zu unterschiedlichen sportlichen Aktivitäten im Februar.  Insgesamt nahmen sieben Teams und 112 Teilnehmer*innen an der Challenge teil.

Jede Woche konnten die Akteur*innen unter verschiedenen Sportarten wie z. B. Fahrradfahren oder Laufen wählen und ihre Aktivitäten mit dem Smartphone tracken. Woche für Woche kämpfte sich das Kasseler Team weiter nach vorne und gelang so vom siebten auf den ersten Platz.

Besonders herausfordernd war die zweite Woche, in der Höhenmeter gesammelt werden konnten. Das Kasseler-Ruderteam zeigte vollen Einsatz und sammelte über 8000 Höhenmeter. Dafür haben sie unter anderem über 1600 Stockwerke erklommen und starteten mit gewaltigem Muskelkater in die dritte Woche. In dieser konnte für den Sprint zwischen den Disziplinen 1000 m Ergometerrudern, 1000 m Laufen oder 2000 m Fahrradfahren gewählt werden. In der dritten Woche teilte sich das Team der Uni Kassel mit dem Team der Uni Aachen noch den zweiten Platz.

Völlig erschöpft starteten die Teilnehmer*innen in die letzte Woche, in der längere Distanzen, wie z. B. 30 km Fahrradfahren, auf dem Programm standen. Die Motivation war sehr hoch, da der erste Platz in greifbare Nähe rückte. Die Teilnehmer*innen scheuten keine Mühe und haben sich am Ende vor Münster auf Platz zwei und Bremen sowie Kiel auf Platz drei durchgesetzt.

Wir danken dem Hochschulrudern Marburg für die gute Organisation sowie die Umsetzung der Challenge und freuen uns schon den Titel auf der Ergo-DHM im April verteidigen zu dürfen.