Dr. An­dre­as Schulz, Pro­jekt­se­mi­nar In­ter­net­po­li­tik und di­gi­ta­le Ge­sell­schaft

Kurzbeschreibung der Veranstaltung


In dem Seminar beschäftigen wir uns mit einzelnen Politikfeldern, Akteuren und zentralen politischen Debatten in der digitalen Gesellschaft. Wir werden der Frage nachgehen, inwieweit durch die Ausweitung des Internets eine „Tranformation des Staates“ (Leibfried/ Zürn 2006) zu beobachten ist: Tragen digitale Medien zur Entgrenzung und staatlichem Steuerungsverlust bei? Diese Frage führt zu Themen wie der Rolle der Europäischen Kommission, Piratenpartei, dem Chaos Computer Club, Google und Facebook;  hin zur Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ und die Rolle der Verbraucherzentrale Bundesverband bis zu einzelnen Themenbereichen, wie Internet und Arbeitswelt, Datenschutz, Netzneutralität, Medienkompetenz, Urheberrecht, Jugendmedienschutz, Demokratie und Internet. Das Seminar ist in drei Blöcken organisiert: a) Die Rolle (über)staatlicher, marktlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure, b) politische Interaktionsformen und Lobbying sowie c) Anwendungsfelder digitaler Politik.