wei­ter­füh­ren­de In­for­ma­tio­nen zu Dr. Kai Ma­tusz­kie­wicz

 

07/2017
Promotion zum Dr. phil. (Deutsche Philologie, Neuere Deutsche Literatur) an der Philosophischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen
Titel der Dissertation:
Zwischen Interaktion und Narration: ein Kontinuumsmodell zur Analyse hybrider digitaler Spiele. Modellbildung – Funktionalisierung – Fallbeispiel.

2009-2011
Masterstudium der Deutschen Philologie und Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen
Abschluss: Master of Arts

2006-2009
Bachelorstudium Geschichte und Deutsch (Lehramt) an der Georg-August-Universität Göttingen
Abschluss: Bachelor of Arts

 

 

seit 2018
Projektmitarbeiter am Servicecenter Lehre der Universität Kassel im „Kompetenzbereich Deutsche Wissenschaftssprache“ (KoDeWiS) sowie seit 2020 Projektmitarbeiter im HMWK-Projekt "Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen" (digLL) im Teilprojekt "Game-Based Learning"

2014 – 2015
Volontariat im Lektorat des Verlages „edition text + kritik“, München

2013 – 2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Graduiertenkolleg 1787 „Literatur und Literaturvermittlung im Zeitalter der Digitalisierung“ an der Georg-August-Universität Göttingen

2013 – 2016
Lehrbeauftragter am Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen

2012 – 2013
Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen

2010 – 2011
Studentische Hilfskraft am Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen

2007 – 2010
Honorarlehrkraft in Nachhilfeinstituten

2005 – 2006
Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz

 

[zusammen mit Franziska Weidle] At the threshold into new worlds. Virtual reality game worlds beyond narratives. In: NECSUS – European Journal of Media Studies, (2019), H.2. URL: https://necsus-ejms.org/at-the-threshold-into-new-worlds-virtual-reality-game-worlds-beyond-narratives/

Zwischen Interaktion und Narration. Die Heldenreise in digitalen Spielen als Handlungs- und Erzählstruktur. Printausgabe der Dissertation. Glückstadt: Verlag Werner Hülsbusch, 2019.

Überlegungen zur (offenen) Hochschule 4.0.  Über die Herausforderungen und Chancen digitaler Medienkulturen für das Hochschulsystem. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft. Open-Media-Studies-Blog. 17. Juli 2019. URL: https://www.zfmedienwissenschaft.de/online/open-media-studies-blog/offene-Hochschule

Lesen und Schreiben in der offenen Wissenschaft. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft. Open-Media-Studies-Blog. 22. Januar 2019. URL: https://www.zfmedienwissenschaft.de/online/blog/lesen-und-schreiben-der-offenen-wissenschaft

Zwischen Interaktion und Narration: ein Kontinuumsmodell zur Analyse hybrider digitaler Spiele. Modellbildung – Funktionalisierung – Fallbeispiel. Elektrische Dissertation. Göttingen 2018. URL: https://ediss.uni-goettingen.de/handle/11858/00-1735-0000-002E-E458-E

Wer erzeugt die Geschichte? Mediale und personale Narrationen in digitalen Spielen. In: Maren Conrad; Theresa Schmidtke und Martin Stobbe (Hg.): Digitale Kontexte. Literatur und Computerspiel in der Gesellschaft der Gegenwart. Textpraxis. Digitales Journal für  Philologie, Sonderausgabe # 2, (2017). URL: http://www.uni-muenster.de/Textpraxis/kai-matuszkiewicz-wer-erzeugt-die-geschichte

[zusammen mit Sebastian Böck, Julian Ingelmann und Friederike Schruhl] Lesen in der digitalen Gegenwart. Eine Einleitung. In: Dies. (Hg.): Lesen X.0. Rezeptionsprozesse in der digitalen Gegenwart. Göttingen: V&R unipress, 2017, S. 7-23. Als Open Access unter folgender URL verfügbar: https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/literatur-sprach-und-kulturwissenschaften/germanistik/neuere-deutsche-literaturwissenschaft/28492/lesen-x-0

[zusammen mit Sebastian Böck, Julian Ingelmann und Friederike Schruhl] Lesen X.0. Rezeptionsprozesse in der digitalen Gegenwart. Göttingen: V&R unipress, 2017. Als Open Access unter folgender URL verfügbar: https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/literatur-sprach-und-kulturwissenschaften/germanistik/neuere-deutsche-literaturwissenschaft/28492/lesen-x-0

[zusammen mit Julian Ingelmann] Autorschafts- und Literaturkonzepte im digitalen Wandel. In: Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge XXVII, (2017), H. 2, S. 300-315.

Agency und Interaktivität – zur Kompatibilität von zwei Handlungskonzepten in den Digital Game Studies. In: PAIDIA. Zeitschrift für Computerspielforschung. Sonderausgabe »Das ludische Selbst«. 30. Juni 2016. URL: http://www.paidia.de/?p=7640

[zusammen mit Nicole Gabriel und Bogna Kazur] Reconsidering Transmedia(l) Worlds. In: Claudia Georgi und Brigitte J. Glaser (Hg.): Convergence Culture Reconsidered. Media – Participation – Environments. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen, 2015, S. 163-194.

Religion in digitalen Spielen – Eine Frage des Genres. In: Tim Lörke und Robert Walter-Jochum (Hg.): Religion und Literatur im 20. und 21. Jahrhundert. Motive, Sprechweisen, Medien. Göttingen: V&R unipress, 2015, S. 645-666.

Abschied von der ›Gangster-Romantik‹! Kriminalität im Wandel in ›Grand Theft Auto‹. In: Thomas-Gabriel Rüdiger und Alexander Pfeiffer (Hg.): Game! Crime? Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft, 2015, S. 179-198.

Internarrativität – Überlegungen zum Zusammenspiel von Interaktivität und Narrativität in digitalen Spielen. In: DIEGESIS. Interdisziplinäres E-Journal für Erzählforschung, 3 (2014), H. 1, S. 1-23. URL: https://www.diegesis.uni-wuppertal.de/index.php/diegesis/article/view/152/204

 

»More than a Game«. Zum Verhältnis zwischen interaktiven und narrativen Elementen in hybriden digitalen Spielen (Ringvorlesung »Games, Games, Games! Das Videospiel zwischen Kunst und Pop, Code und Kommerz«, Universität des Saarlandes, 27.11.2019)

Wie kommt die Literatur ins (digitale) Spiel? Praktische Überlegungen zum spielerischen Zugang zu Literatur und Kultur. (Göttinger Ringvorlesung »Literatur im sozialen Raum – Institutionen, Praktiken und Vermittlung«, Georg-August-Universität Göttingen, 15. April 2019)

Digitale Spiele zwischen Interaktivität und Narrativität – Versuch einer hybriden Modellbildung (Deutscher Germanistentag 2016, Universität Bayreuth, 25. – 28. September 2016)

[zusammen mit Franziska Weidle] »At the Threshold of New Worlds« – Virtual Reality Worlds Beyond Narratives (International Workshop »Playing with Worlds / Worlds of Play«, a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities, Universität zu Köln, 11. – 12. März 2016)

[zusammen mit Nicole Gabriel und Bogna Kazur] Reconsidering Transmedia(l) Worlds (Winter School »Transmedial Narratology: Theories and Methods«, Eberhard Karls Universität Tübingen, 23. – 26. Februar 2016)

Wer erzeugt die Geschichte? Mediale und personale Narrationen in digitalen Spielen (Interdisziplinäre Tagung »digital.sozial.marginal? Literatur und Computerspiel in der digitalen Gesellschaft«, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 25. – 27. Juni 2015)

Die Narratologen-Ludologen-Debatte 2014 (AG-Games Workshop »Cutting Edges and Dead Ends«, Leuphana Universität Lüneburg, 11. – 12. April 2014)

 

 

Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)

 

 

2014
Göttinger Zertifikat für Hochschuldidaktik

2013
Hetairos Team-Teaching Programm