För­de­rung durch den Qua­li­täts­pakt Leh­re bis En­de 2020

Seit dem 1. Januar 2015 stehen zur Förderung von Service Learning Mittel aus dem Gesamtvorhaben der Universität Kassel im Rahmen des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre ("Qualitätspakt Lehre") zur Verfügung (Förderkennzeichen 01PL17036). Das Projekt "Service Learning" zählt darin zur Maßnahme II.2 "Entwicklung projektbezogener hochschuldidaktischer Konzepte".

Bis Ende 2020 (das Wintersemester 2020/21 ist eingeschlossen, Abrechnung bis aber bis spätestens 1. März 2021) können Lehrveranstaltungen mit bis maximal 1500 Euro pro Semester für Hilfskräfte und Lehrbeauftragte gefördert werden, die folgenden Kriterien entsprechen:

  • Die Lehrveranstaltung erfüllt eindeutig die drei Service Learning-Kriterien der Universität Kassel
  • Das Engagementprojekt wurde/wird im Dialog mit gemeinwohlorientierten oder öffentlichen Partnerorganisationen entwickelt und ausgewertet.
  • Die Lehrveranstaltung ist möglichst neu und innovativ.
  • Die Lehrveranstaltung kann nicht oder nur teilweise aus Fachbereichs- oder Institutsmitteln finanziert werden.
  • Bevorzugt werden Anträge, in denen eine Teilfinanzierung durch Fachbereichs- oder Institutsmittel vorliegt.
  • Bevorzugt werden Anträge aus den MINT- und Wirtschaftsfächern, also aus den Fachbereichen 07, 10, 14, 15 und 16.

Erforderlich ist ein schriftlicher Antrag, an die Koordinationsstelle für Service Learning gerichtet, in dem das Vorhaben, seine Ziele (Lernziele und Ziele des Praxisprojekts), die Projektpartner, die Moduleinordnung und Anrechnung für das Studium sowie der geplante Einsatz der Mittel beschrieben werden. Bitte halten Sie Ihren Antrag kurz (max. drei bis vier Seiten). Das jeweilige Dekanat muss dem Antrag zustimmen.

Die Koordinationsstelle für Service Learning steht allen Lehrenden bei der Planung ihres Service Learning-Seminars beratend und unterstützend zur Seite (Es empfiehlt sich ein Gespräch vor Antragstellung!). Sie prüft die Anträge und bewertet sie anhand der o.g. Kriterien. Der Vizepräsident für Studium und Lehre entscheidet über die Förderung. Insgesamt stehen jährlich 15.000 Euro zur Verfügung.

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung ist innerhalb von sechs Wochen ein kurzer Abschlussbericht einzureichen, in dem insbesondere die erreichten Ziele und "Lessons Learned" dargestellt werden.

Antragstellung ist jederzeit möglich. Anträge für Lehraufträge sollten spätestens zwei Monate vor Semesterbeginn eingehen (1. Februar für SoSe, 1. August für WiSe), um eine rechtzeitige Bewilligung sicherzustellen.

Für Rückfragen steht Dr. Imke-Marie Badur unter badur@uni-kassel.de zur Verfügung.

Kon­takt

Dr. Imke-Marie Badur
Telefon +49 561 804-7469
Telefax +49 561 804-7055
badur@uni-kassel.de

An­trags­for­mu­lar QPL-För­de­rung

Hier finden Sie das Antragsformular zur Beantragung von Mitteln für Service Learning.

Bitte nehmen Sie möglichst VOR Antragstellung Kontakt mit Imke-Marie Badur auf.