Dr. Chris­ti­ne An­sa­ri

Cur­ri­cu­lum Vi­tae

seit 11.2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der IE V Graduiertenförderung

05.2019

Promotion an der Universität Kassel

seit 04.2019

Lehrbeauftragte der Johannes-Gutenberg Universität, Mainz

seit 11.2018

Mitglied im Rat und Vorstand der Graduiertenakademie der Universität Kassel

seit 09.2018

LfbA am Institut für Germanistik, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Literaturdidaktik, Medien der Universität Kassel

seit 11.2016

Projektleiterin Ausbau der Graduiertenförderung in der Lehrerbildungan der Universität Kassel

02.2016-11.2016             

Geschäftsführerin des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB) der Universität Kassel (Elternzeitvertretung) 

seit 2015

Mittelbauvertreterin im Institusdirektorium, Institut für Germanistik der Universität Kassel

2014

Elternzeit

seit 2013

Kollegiatin des Geistes- und Kulturwissenschaftlichen Promotionskollegs (GeKKo) der Universität Kassel

2013

Zulassung als Doktorandin
Arbeitstitel: Literatur und Werbung Betreuer: Prof. Dr. Achim Barsch

seit 2012

wiss. Bedienstete am Institut für Germanistik, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Literaturdidaktik, Medien der Universität Kassel

09.-10.2011    

DAAD-Stipendium zum Lehraufenthalt an der Universität Szeged (Ungarn): Tutorin zur Vorlesung: Einführung in die Kultur- und Medienwissenschaften (Dr. habil. Endre Harś); Durchführung einer Lerneinheit im Fach Deutsch am Ságvári Gymnasium, Szeged

2009-2012

Tutorin und studentische Hilfskraft am Institut für Germanistik der Universität Kassel (bei Prof. Dr. Vilmos Ágel, Prof. Dr. Achim Barsch, Prof. Dr. Olaf Gätje & Dr. Christoph Müller) 

2006-2012

Magisterstudium der Fächer Deutsche und Englische Philologie an der Universität Kassel

 

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin Gra­du­ier­ten­för­de­rung (PRO­NET²-In­no­va­ti­ons­ein­heit V)

Nora-Platiel-Straße 1
Raum: 1302
Telefon: +49 561 804 2517
ansari.zlb@uni-kassel.de

Ak­tu­el­le Lehr­ver­an­stal­tun­gen

For­schungs­schwer­punk­te

  • Mediendidaktik
  • Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts
  • Theorie der Literatur und Literaturvermittlung
  • Kanonforschung / Geschichte des Lesens
  • Literarische Sozialisation
  • Kinder- und Jugendliteratur/ Medien
  • Werbeforschung (Werbung und Literatur/ Werbung und Neue Medien)
  • Flucht und Vertreibung als Thema von Literatur und Unterricht

SS 2012

  • Einführung in die literarische Wertungslehre
  • Der Spielfilm im Deutschunterricht der Sekundarstufe. mit Prof. Dr. Barsch

WS 2012/2013

  • Der Literaturbetrieb der 1950er/1960er Jahre
  • Lebenserfahrung durch Leseerfahrung? mit Prof. Dr. Barsch und Dr. Christoph Müller

SS 2013

  • Beatliteratur der 1950er Jahre
  • Erzählen zwischen Literaturdidaktik und Sprachdidaktik. mit Diana Ernst
  • Schule als Thema von Literatur und Film.mit Prof. Dr. Barsch

WS 2014/2015 

  • Medien im Deutschunterricht

SS 2015

  • Kinder- Jugendliteratur und Medienkonvergenz
  • Literatur und Medien der 1950er Jahre
  • Literatur in Theorie und Praxis

WS 2015/2016

  • Lesekompetenz
  • Literatur und Medien
  • Literarisches Lernen  mit Prof. Dr. Barsch
  • Workshop " Die Menschen an den Bahnhof bringen. Flüchtlinge in Kassel und Europa." im Rahmen der Winterschule 2015.Urbane GrammatikenKassel im Schnittpunkt von Literatur, Sprache, Kunst, Industrie und Universität.

SS 2016

  • Lesekompetenz und Leseförderung
  • Medienkompetenz und Medienbildung. mit Prof. Dr. Barsch

WS 2016/2017

  • Lesekompetenz, Leseförderung und literarisches Lernen. mit Prof. Dr. Barsch
  • Mitorganisation der öffentlichen Ringvorlesung: Die "Flüchtlingskrise" als Feld rechtspopulistischer Mobilisierung.

SS 2017

  • Flucht als Thema in Literatur und Unterricht (Begleitseminar zum Aktionstag: Flucht in Literatur, Kunst und Kultur)
  • Lehren und Lernen mit und über Medien. mit Prof. Dr. Barsch

WS 2017/2018

  • Lesekompetenz in medialen schulischen Lernkontexten
  • Blaue Gedichte im Unterricht- Ansätze zum literarischen Lernen. mit Prof. Dr. Barsch
  • Mitkonzeption, Organisation und Durchführung der öffentlichen Ringvorlesung: Von Neonazis, Salfisten und Grauen Wölfen. Transnationale Extremismen in der Migrationsgesellschaft.

SS 2018

  • Die Verlagslandschaft der NS- und Nachkriegszeit- zwischen Politik, Ökonomie und literarischer Gemeinschaft
  • Kinder- und Jugendserien im Medienverbund. mit Prof. Dr. Barsch

WS 2018/2019

  • Literatur der Nachkriegszeit
  • Flucht und Vertreibung im Deutschunterricht
  • Kompetenzausbildung im Literaturunterricht
  • Vortragsreihe: Kompetenzen in der LehrerInnenbildung: schulische und hochschulische Tendenzen

SS 2019

  • Darstellungskonzepte von Schule in literarischen Texten
  • KZ-Geschichte im literarischen Nachhall (Begleitseminar zum Forschungskolloquium)
  • Kinder-und Jugendliteratur im Medienverbund
  • Thomas Mann
  • Forschungskolloquium in Kooperation mit der Gedenkstätte Breitenau: Literarisches Schaffen unter Verfolgung, in Haft und im Exil

WS 2019/2020​​​​​​​

  • Sturm und Drang
  • Der Dramatiker Friedrich Dürrenmatt
  • Kurzgeschichten im Deutschunterricht
  • Das Nachkriegshörspiel

Herausgeberschaften:

Sammelbände:

  • Adoleszenz in Medienkontexten. Literaturrezeption, Medienwirkung und Jugendmedienschutz. Frankfurt a.M.: Peter Lang 2016.

  • zusammen mit Frank, Caroline: Narrative der Flucht. Literatur-/Medienwissenschaftliche und didaktische Perspektiven. [in Vorbereitung] 

Aufsätze:

  • zusammen mit: Barsch, Achim / Müller, Christoph / Rietz, Florian: „Werbeforschung im Klassenraum. Bericht über ein Projekt mit zwei Schulklassen“. In: Baum, Michael / Laudenberg, Beate (Hrsg.): Paratext und Illustration. München: kopaed 2012, S.169-181.

  • Materielle und mediale Inszenierungen von literarischen Texten im Literaturbetrieb der 1950er Jahre. Didaktische Überlegungen zu einem historischen Werbeformat“. In: Barsch, Achim / Gätje, Olaf (Hrsg.):  Materialität und Medialität von Schrift und Text.München: kopaed 2013, S.136-147.

  • „Projektbericht Medienkompetenz und Cybermobbing in der Sekundarstufe 1“. In: Ansari, Christine (Hrsg.): Adoleszenz in Medienkontexten. Literaturrezeption, Medienwirkung und Jugendmedienschutz. Frankfurt a.M.: Peter Lang 2016, S.237-253.

  • „Vorbemerkung“. In: Ansari, Christine (Hrsg.): Adoleszenz in Medienkontexten. Literaturrezeption, Medienwirkung und Jugendmedienschutz. Frankfurt a.M.: Peter Lang 2016, S.9-13.

  • „Medienspezifik bei Paul Maar als Anlass des ästhetischen Lernens im Deutschunterricht“. In: Roßbach, Nikola / Wicke, Andreas (Hrsg.): Paul Maar. Studien zum kinderliterarischen Werk. Nürnberg: Königshausen & Neumann 2017, S.227-240.

  • zusammen mit Frank, Caroline: „Jugend auf der Flucht- Oszillation zwischen Nähe- und Distanzevokation in zeitgenössischer Kinder- und Jugendliteratur." In: Kritische Ausgabe 34, 2018, S.13-24.

Kleinere Beiträge:

  • „Horst Kottke“. In: Roßbach, Nikola (Hrsg.):  Kleines Kasseler Literatur-Lexikon. Autorinnen und Autoren. Hannover: Wehrhahn 2018, S. 516-517. 
  • „Samuel Endemann“. In: Roßbach, Nikola (Hrsg.):  Kleines Kasseler Literatur-Lexikon. Autorinnen und Autoren. Hannover: Wehrhahn 2018,S. 226-227.
  • „Friedrich Gerstäcker“. In: Roßbach, Nikola (Hrsg.):  Kleines Kasseler Literatur-Lexikon. Autorinnen und Autoren. Hannover: Wehrhahn 2018,S. 210-211.
  • „Franz Treller“. In: Roßbach, Nikola (Hrsg.):  Kleines Kasseler Literatur-Lexikon. Autorinnen und Autoren. Hannover: Wehrhahn 2018, S. 844-845.
  • „Materielle und mediale Inszenierung von literarischen Texten im Literaturbetrieb der 1950er Jahre- ­Forschungsansätze und Ergebnisse einer empirischen Untersuchung“ (Zur Materialität und Medialität von Schrift und Text; 28. Tagung der AG Medien des SDD; Evangelische Akademie Hofgeismar;6.-7. Juli 2012)
  • „Lesen Sie die nächste Seite nicht, wenn Sie glauben, dass es unfair ist, ein Inserat in ein gutes Buch einzuschalten“ (Ernst Rowohlt, 1950) – Zur Korrelation von Werbung und Literatur.“ ( Tagung des Geistes- und Kulturwissenschaftlichen Promotionskollegs (Gekko); Evangelische Akademie Hofgeismar; 03.-04.06.2016)
  •  „Die Menschen an den Bahnhof bringen. Flüchtlinge in Kassel und Europa.“ (Workshopleitung: Winterschule “Urbane Grammatiken Kassel im Schnittpunkt von Literatur, Sprache, Kunst, Industrie und Universität“; Universität Kassel;  07.-11.12.2015)
  •  „Die Flüchtlingskrise im Kontext medialer Wirklichkeitskonstruktionen“ (öffentliche Ringvorlesung „Die ‚Flüchtlingskrise‘ als Feld rechtspopulistischer Mobilisierung“; Universität Kassel; WS16/17)
  • zusammen mit Prof. Dr. Achim Barsch: „Kleines Medienpotpourri der 1950er Jahre.“ (Beschaulichkeit ist Trumpf? Germanistische Perspektiven auf die 1950er Jahre; Tagung des IfG der Universität Kassel; 11.-12.05.2017)