CLIMSAVE

Climate change integrated assessment methodology for cross-sectoral adaptation and vulnerability in Europe

Zielsetzung

Ziel des EU-FP7-Projekts CLIMSAVE ist die Entwicklung einer Internetanwendung, die es Interessensvertretern erleichtert, Auswirkungen des Klimawandels in verschiedenen Bereichen wie Landwirtschaft, Biodiversität, Küstenschutz, Wasserressourcen und Stadtentwicklung abzuschätzen und deren Vulnerabilität gegenüber sich ändernden Klimabedingungen zu bewerten. Durch die Verknüpfung vereinfachter Modelle, sogenannter Meta-Modelle, hilft die Internetanwendung Interessensvertretern einzuschätzen, wie sich Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Bereichen des Mensch-Umwelt-Systems auf die Veränderung europäischer Landschaften auswirken können. Hierzu wird am CESR ein Meta-Modell entwickelt, das eine sehr schnelle Reproduktion von Simulationsergebnissen des Models WaterGAP zu Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserressourcen erlaubt. Zusätzlich soll die Internetanwendung dem Benutzer ermöglichen, Anpassungsmaßnahmen zur Verminderung der Vulnerabilität gegenüber dem Klimawandel zu untersuchen und zu ermitteln wann und unter welchen Bedingungen solche Maßnahmen potentiell wirkungsvoll sind. Als Grundlage zur Entwicklung robuster Anpassungsstrategien werden dabei Kosteneffektivität, Nutzen und Konfliktpotential verschiedener Anpassungsmaßnahmen aufgezeigt und Unsicherheiten untersucht. Im Zuge einer Reihe von Workshops wird die Ausgestaltung der Internetanwendung auf die Belange von Interessensvertretern abgestimmt. Dabei soll eine, neu zu entwickelnde, Methode zur Erstellung von partizipativen Szenarien zum Einsatz kommen, die speziell an den Erfordernissen einer interaktiven Bewertung der Klimawandelanpassung ausgerichtet ist.