ClimWatAdapt

Climate Adaptation: modelling water scenarios and sectoral impacts.

Zielsetzung

Das Projekt, finanziert von der EU-Kommission - DG Environment, hat zum Ziel ein System zur integrierten Bewertung der Vulnerabilität gegenüber Klimaänderungen und entsprechender Anpassungsmaßnahmen in den 27 EU-Mitgliedstaaten zu entwickeln. Einerseits hilft das integrierte Bewertungssystem (Integrated Assessment Framework) die regionale und sektorale Variabilität der Vulnerabilität gegenüber dem Klimawandel besser zu verstehen. Andererseits können, sobald die betroffenen Region und Sektoren identifiziert wurden, Anpassungsmaßnahmen in Hinblick auf ihre ökologische, ökonomische und soziale Effektivität bewertet werden. Dieser Bewertung liegen umfassende und konsistente Referenzszenarien zugrunde, die es erlauben, die Auswirkungen des Klimawandels und sozio-ökonomischer Entwicklungen gleichermaßen zu berücksichtigen. Die Referenzszenarien gehen vorzugsweise in Form von quantitativen Modellsimulationen relevanter Größen in die Bewertung ein. Da jedoch viele ökologische, ökonomische und soziale Auswirkung von Klimawandel bzw. entsprechender Anpassungsmaßnahmen nicht durch die verfügbaren Modelle quantifizierbar sind, werden auch qualitative Information in die Bewertung mit einbezogen. Dies geschieht anhand von Ergebnissen aus der Literatur, die auf die Fragestellungen dieses Projekts übertragen werden können, sowie durch die Beteiligung von Experten und Interessensvertretern. Aus diesem Grund wird im Projekt besonderer Wert auf das Urteil von Experten und Interessensvertretern gelegt, die an einem partizipatorischen Prozess zur Kombination qualitativen Wissens und quantitativer Modellergebnisse teilnehmen.