TWAP

Transboundary Water Assessment Programme

Zielsetzung

Die Arbeiten im Teilbereich 3 - Transboundary River Basin Assessment – sind eingebettet in ein von UNEP-GEF finanziertes Projekt mit 2 Jahren Laufzeit und 12 Projektpartnern. Die Koordination des Projektes liegt bei UNEP-DHI, Dänemark. Aufgrund ihrer Arbeit und Erfahrung mit verschiedenen Datensätzen wurde das CESR als „focal point for the Data and Information Management (DIM)“ nominiert. Im Rahmen des Projektes trägt die GRID-Wasser Gruppe zur Bewertung der Vulnerabilität von grenzüberschreitenden (internationale) Wassereinzugsgebieten (> 20.000 km²) bei. Die Bewertung erfolgt mit Hilfe einer Bewertungsmatrix, die wiederum auf 14 verschiedenen Indikatoren basiert. GRID-Wasser entwickelt, berechnet und analysiert drei Indikatoren, die die Umweltauswirkungen auf die Ressource Wasser unter derzeitigen und zukünftigen Bedin-gungen aufzeigen. Darüber hinaus werden weitere Modellergebnisse anderen Projektpartnern zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt.

Die erste Phase des Projektes umfasst die Bewertung der "gegenwärtigen Bedingungen", hier für das Basisjahr 2010. Im Anschluss daran wird in einer zweiten Projektphase der Einfluss von Klimawandel und globalem Wandel auf den Wasserhaushalt der grenzüberschreitenden Flusseinzugsgebiete analysiert. Im Projekt werden insgesamt 276 internationale Wassereinzugsgebiete mit 149 Anrainerstaaten bewertet. Die Bewertung erfolgt für die Flusseinzugsgebiete und Anrainerstaaten eines jeden Einzugsgebietes (basin-country unit, BCU)