Aufbau

Phasen

Das Kasseler Graduiertenprogramm gliedert sich in drei Phasen:

Einstiegsphase

Der Einstieg in die Promotionsphase ist offen gestaltet und gewährt auch fortgeschrittenen Studierenden Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit.

Zur Einstiegsphase zählen folgende Wahlveranstaltungen:

  • "Promovieren von A-Z"; gemeinsame Informationsveranstaltung der Promotionsgeschäftsstelle und der Graduiertenakademie zu den Voraussetzungen, zum Ablauf und den Finanzierungsmöglichkeiten einer Promotion (für Masterstudierende geöffnet)
  • Workshop "Mit Plan durch die Promotion"
  • Workshop zum Verfassen eines Exposés (für Masterstudierende geöffnet)
  • Infoveranstaltung über die deutsche Förderlandschaft

Qualifizierungsphase

In der Qualifizierungsphase, die sich in der Regel über die gesamte Promotionszeit erstreckt, werden von den Teilnehmenden Kompetenzen in fünf Kompetenzfeldern erlangt und ausgebaut:

  • Wissenschaft (Forschen und Publizieren)
  • Selbstorganisation
  • Hochschuldidaktik
  • Projekte und Transfer
  • Kommunikation

 

Qualifizierungsphase: Wissenschaft

In dieser Phase müssen die Teilnehmenden eines der drei Pflichtmodule wahrnehmen:

  • Prinzipien guter wissenschaftlicher Praxis oder
  • Wissenschaftsethik oder
  • Theorien und Methoden wissenschaftlicher Erkenntnis

Darüber hinaus bauen die Teilnehmenden bereits bestehende Kenntnisse in folgenden Bereichen aus:

  • Wissenschaftliches Recherchieren und Schreiben für Promovierende
  • Workshops und Informationsveranstaltungen zur Publikation von wissenschaftlichen Artikeln und Dissertationen in deutscher und englischer Sprache
  • Geistiges Eigentum, Patente und andere Schutzrechte

 

Qualifizierungsphase: Selbstorganisation

Die Angebote dieses Kompetenzfeldes sollen dazu beitragen, Nachwuchswissenschaftler und –wissenschaftlerinnen in der Organisation der eigenen Arbeit zu unterstützen:

  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Karriereplanung
  • Universitäre Selbstverwaltung
  • Internationale Vernetzung

 

Qualifizierungsphase: Hochschuldidaktik

Die Kurse zu hochschuldidaktischen und -methodischen Instrumentarien des Servicecenters Lehre zielen darauf ab, in diesen Bereichen an Professionalität zu gewinnen:

  • Lehre in der Promotionsphase
  • Prüfungswesen
  • Beratung von Studierenden

 

Qualifizierungsphase: Projekte und Transfer

Insbesondere die Promovierenden, die mit der Beantragung und Durchführung wissenschaftlicher Projekte (mit-)betraut werden, können von Angeboten aus diesem Kompetenzfeld mit folgenden Modulen profitieren:

  • Projektmanagement und Transfer
  • Drittmittelprojekte
  • Tagungskonzeption
  • Führungskompetenz

 

Qualifizierungsphase: Kommunikation

Im Bereich Kommunikation vertiefen die Teilnehmenden fachübergreifende Techniken wissenschaftlichen Präsentierens und Visualisierens von Forschungsergebnissen. Außerdem wird der Umgang mit Konflikten und Krisen thematisiert.

  • Präsentations- und Moderationstechniken
  • Visuelle Kommunikation
  • Wissenschaftskommunikation
  • Konflikt- und Krisenmanagement

Abschlussphase

In der Abschlussphase stehen die Verteidigung der jeweiligen Qualifizierungsarbeiten in Disputationen, aber auch die weitere Karriereplanung sowie der Berufseinstieg im Mittelpunkt.

Die Kursangebote in dieser Phase sind:

  • fachübergreifendes Dispuationstraining
  • How to become a postdoc
  • Beschäftigungsperspektiven außerhalb der Universität
  • Bewerbungstraining

Die Phasen orientieren sich am Ablauf einer wissenschaftlichen Qualifikationsarbeit. Die Module können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden.