Kasseler Graduiertenprogramm

Das Kasseler Graduiertenprogramm ist ein überfachliches Weiterqualifizierungsprogramm. Es enthält Weiterbildungsangebote zur Vorbereitung und Unterstützung wissenschaftlicher Qualifikationsarbeiten, aber auch Angebote zur Kompetenzentwicklung am Arbeitsplatz Universität sowie Orientierungen hinsichtlich anschließender Karriereschritte in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Kasseler Graduiertenprogramm ist als modularisiertes Programm ausgestaltet, dessen Kurse von verschiedenen Einrichtungen der Universität Kassel angeboten werden.

Für ein Abschlusszertifikat sind mindestens 60 Punkte (bzw. 60 Stunden) zu erbringen.

Das Kasseler Graduiertenprogramm besteht aus drei Phasen:

  • Einstiegsphase
  • Qualifizierungsphase (mit fünf Kompetenzfeldern)
  • Abschlussphase

 

Zielgruppe

Das Kasseler Graduiertenprogramm steht interessierten Promovierenden und  Postdocs aller Fachbereiche offen.

An den Einstiegsveranstaltungen "Exposé schreiben" und "Promovieren A–Z" können auch Masterstudierende teilnehmen.