Aktuelles

29.01.2018 10:55

Studierende wünschen sich bessere Governance Strukturen im Nachhaltigkeitsbereich

Am 25. Januar 2018 diskutierten Studierende und MitarbeiterInnen im Gießhaus der Universität Kassel gemeinsam darüber wie die Universität das Ziel der hessischen Landesregierung einer CO2 neutralen Verwaltung erreichen kann und wo Studierende und Mitarbeitende ansetzen können, um gemeinsam die Universität nachhaltiger zu gestalten.

Das netzwerk  n hatte zusammen mit dem NachhaltigkeitsForum der Uni Kassel (Studierende der studentischen Initiativen sneep, Divest Kassel, foodsharingKassel und das Ökologiereferat des AStA) zu einer Podiumsdiskussion „Vom Berichten zum Handeln - Unsere Uni gemeinsam zukunftsfähig gestalten" eingeladen.

Viele Interessierte waren dieser Einladung nachgekommen, sodass das Gießhaus gut gefüllt war. Die wichtigsten Diskussionspunkte dieses Abends waren u. a., die fehlenden Governance-Strukturen für Studierende die sich im Nachhaltigkeitsbereich engagieren möchten. Die Studierenden wünschen sich einen runden Tisch an dem sie ihre Ideen und Wünsche einbringen sowie die Möglichkeit bekommen an wichtigen Entscheidungen mitzuwirken. Weiterer Diskussionsbedarf bestand bezüglich der Umsetzung der Ideen aus dem Ideenwettbewerb "nachhaltige Universität" und zudem äußerten Studierende aus dem Bereich Lehramt den Wunsch nach mehr Lehrveranstaltungen mit Nachhaltigkeitsbezug.  

Anmerkungen:

>>>Ggf. könnte das übergreifende Angebot des Zertifikatsprogramms UmweltWissen oder auch die umwelt- und nachhaltigkeitsbezogenen Schlüsselkompetenzen für die Studierenden im Lehramt von Interesse sein.

>>> Zudem spiegeln die Kritikpunkte der Podiumsdiskussion auch die Ergebnisse des Projektstudienangebot aus dem SS 2016 wieder: Uni, wie nachhaltig bist Du wirklich? - Eine exemplarische Erhebung zur Außenwirkung und -darstellung der Universität Kassel im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich.>>>Ergebnisse in Kurzzusammenfassung

Wir sehen hier immer noch Handlungsbedarf und werden uns dem annehmen!!!