Meldung

20.08.2020 11:19

Feedback auf Forschung zum Nachhören: Podcast-Reihe zu Ergebnissen des APIKS-Projekts

Aktuelle Entwicklungen im deutschen Hochschul- und Wissenschaftssystem - untersucht im APIKS-Projekt des INCHER-Kassel - sind Thema einer Serie von fünf Podcasts, in denen Journalist Jan Martin Wiarda jeweils mit Expert*innen aus Hochschulpolitik und Forschung spricht. In je einem Podcast steuern Julika Griem (DFG), Dorothea Wagner (Wissenschaftsrat), Steffen Mau (HU Berlin), Ulrich Radtke (HRK) und Tilman Reitz (Universität Jena) ihre Sicht auf die Situation der Wissenschaftler*innen an Hochschulen bei. Die Podcasts sind von der Webseite Wihoforschung abrufbar.

Die gemeinsame Basis der Gespräche sind die aktuellen Forschungsergebnisse des Projekts „Academic Profession in Knowledge Society (APIKS)“ des INCHER-Kassel. In der deutschen Teilstudie dieses internationalen Forschungsprojektes untersuchten Christian Schneijderberg und Nicolai Götze die Veränderungen der Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen an Fachhochschulen und Universitäten in den letzten drei Jahrzehnten. Der Projektbericht „Organisierte, metrifizierte und exzellente Wissenschaftler*innen. Veränderungen der Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen an Fachhochschulen und Universitäten von 1992 über 2007 bis 2018“ auf den sich die Gespräche beziehen, wurde als INCHER-Working Paper Nr. 13 veröffentlicht.

Die Gesprächspartner*innen von Wissenschaftsjournalist Jan Martin Wiarda sind Julika Griem (DFG), Dorothea Wagner (Wissenschaftsrat), Steffen Mau (HU Berlin), Ulrich Radtke (HRK) und Tilman Reitz (Universität Jena). In die fünf Gespräche, die je 45 bis 60 Minuten dauern, bringen die Gesprächspartner*innen ihre je institutionellen, disziplinären, inhaltlichen und natürlich persönlichen Perspektiven auf die Hochschul- und Wissenschaftsentwicklung ein.

Zu den Podcasts...