Forschendes Lernen Lehren

Vier Ziele der Maßnahme

  1. Vermittlung fachspezifisch akademischer und berufsqualifizierender Kompetenzen durch die Stärkung des Forschungsbezugs in der Lehre
  2. Stärkung der Studienmotivation
  3. Gewinnung von Studierenden für das Masterstudium
  4. Vermittlung hochschulintern nutzbarer Projektvorbilder

Anforderungen im Rahmen Forschenden Lernens

    • Selbstständige Themenfindung und Formulierung einer Forschungsfrage
    • Berücksichtigung verschiedener Perspektiven und Zugänge zu einem Thema
    • Begleitung der Entwicklung der Forschungsfrage und Auswahl der Methoden durch  
    • wechselseitigen Austausch mit anderen Angehörigen der Diskursgemeinschaft (Peer Review)
    • Notwendigkeit der Beachtung wissenschaftlicher Prinzipien bzw. Standards
    • Kritische Überprüfung der Forschung und der eigenen Fragestellung
    • Konfrontation mit Chancen und Risiken
    • Angemessene Vermittlung eines Arbeitsstandes bzw. der Ergebnisse gegenüber einer Fachöffentlichkeit

    Voraussetzungen für Projektanträge

      • Gefördert werden Veranstaltungen des Bachelor-Studiengangs, da es Teil der Maßnahme ist, Studierende für das Masterstudium zu motivieren.
      • Eine oder mehrere Lehrveranstaltungen können angepasst werden. Möglich sind auch Veränderungen auf der Ebene von Studiengängen (curriculare Ebene) oder lehrveranstaltungsübergreifend/fachbereichsweit durch von Studierenden organisierte Tagungen, Workshops oder Publikationen.
      • Kleine noch offene wissenschaftliche Fragen aus dem Fach sollen selbstständig unter Begleitung bearbeitet werden. Die Studierenden konzipieren den Wissenserwerb entlang der Forschungsetappen selbst.
      • Das Veranstaltungsformat sollte für die Forschungsvorhaben der Studierenden zeitliche Flexibilität ermöglichen und z.B. Lehrkonzepte wie Blended-Learning integrieren (flexible Austauschplattformen mit E-Learning Elementen).
      • Im Projektantrag sollte zudem darauf eingegangen werden wie die geplanten Maßnahmen in die bestehende Veranstaltung integriert werden sollen und wie sich durch die Elemente des Forschenden Lernens Verbesserungen der Lernbedingungen ergeben. Vorhaben sollten an die bestehende Lehrinfrastruktur anknüpfen, um erfolgreiche Projekte erneut durchführen zu können.
      • Auch für die Konzipierungsphase von Projekten können Vorschläge und Anträge eingereicht werden.
      • Es können auch Projekte gefördert werden, die bereits begonnen haben. Ausgeschlossen sind solche, die in der beantragten Form bereits seit längerem durchgeführt werden. Die Anträge sollen verdeutlichen wie diese Maßnahmen bei Erfolg verstetigt werden können.
      • Für Projektanträge im Jahr 2016 sollte beachtet werden, dass Förderleistungen Ende Dezember 2016 auslaufen (Die QPL-Maßnahme endet zum Jahresende 2016).

      Fristen und Fördergelder

      • Die Förderhöhe liegt bei 5000 Euro pro Semester pro Projekt, in der Regel bei 3000 Euro. Gefördert werden vorwiegend Hilfskräfte. Sachmittel sollten deutlich im Zusammenhang des Antrags stehen (Sachmittel können max. ¼ der beantragten Förderhöhe ausmachen).
      • Antragsfrist: Einmal im Semester zu bestimmten Zeiten (bei der Ansprechpartnerin erfragen) können Anträge eingereicht werden.
      • Förderzeitraum: 1-4 Semester können gefördert werden.

      Begleitende Unterstützung und Nachhaltigkeit der Projekte

      Beratung und Unterstützung erhalten Sie sowohl bei der Ausarbeitung eines geeigneten Konzepts und bei der Antragstellung, als auch bei weiteren Fragen im Rahmen der Durchführung und der Berichterstattung.

      Format der hochschulweiten Vorstellung der Ergebnisse ist das „Forum ProLehre“. Erfolgreiche Projekte sollen als Projektvorbilder weiteren Interessenten an der Hochschule zur Verfügung stehen.