Familienfreundliches Praxissemester (FaPra)

Das Praxissemester (PS) an der Uni Kassel wurde mit der Absicht gestaltet, dass es für möglichst viele Studierende innerhalb bzw. auch trotz der gesetzlichen Vorgaben studierbar bleibt.

Größere individuelle Gestaltung: Der schulpraktische Teil des PS wurde wegen der Erhaltung der Studierbarkeit für möglichst viele Studierende bewusst so gestaltet, dass nur für den kleineren Teil von 4 der 15 Praktikumswochen eine verpflichtende tägliche Anwesenheit von ca. 5 Stunden festgelegt wurde. Die verbleibende Zeit von 11 Wochen ist individuell gestaltbar. Die Absprachen dazu werden zwischen Schule und Studierenden getroffen. (Für eine weitere Entlastung der Studierenden wurde die Wochenzahl mit verbindlicher Anwesenheit auf die inhaltlich noch sinnvolle Minimalzeit von 4 Wochen reduziert und die Anzahl der zu absolvierenden Stunden durch Auslagerung in das 3. Studienjahr von 300 auf 250 Stunde gekürzt.).  

Alternative: Wenn es für Studierende trotzdem nicht möglich erscheint, trotz dieser individuellen Gestaltungsmöglichkeiten, in der überwiegenden Zeit des PS dieses in der gesetzlichen vorgegeben Zeit des 2. Studienjahres zu erfüllen und sie dafür entsprechende Gründe haben, dann gibt es noch die Möglichkeit ein Urlaubssemester zu beantragen. Gründe für die Beantragung eines Urlaubssemesters finden Sie hier: https://www.uni-kassel.de/uni/studium/im-studium/formalia-im-studium/beurlaubung

Wenn es deswegen finanzielle Bedenken gibt z.B. wegen Einstellung von BAföG-Zahlungen, bietet die Abteilung Studienfinanzierung des Studentenwerkes ihre Hilfe an. Dort können die Studierenden in einer individuelle Beratung ein so weit wie möglich auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Finanzierungsmodell erarbeiten lassen, das unabhängig von BAföG ist. Das umfasst ggf. sowohl ein Kreditangebot der KfW ohne Nachweis von Sicherheiten aber mit Zinszahlungen als auch dessen Ablösung nach er Zwischenprüfung durch ein fast zinsloses mit einer Rückzahlungsfrist ab 4 Jahren nach Kreditnahme.

Wen spricht das FaPra an?

Wir bieten für Studierende mit Kind und für Studierende mit gesundheitlichen Einschränkungen als Modell das "Familienfreundliche Praxissemester". Hier sichern wir allen Studierenden zu, ihre Wünsche nach Regionen oder Schulbereichen so weit wie möglich und damit bevorzugt zu berücksichtigen.

Sie haben somit die Möglichkeit, das Praxissemester in einer familienfreundlichen Variante, gestreckt über zwei Semester, zu absolvieren. Sollten Sie sich dafür entscheiden, so bedeutet dies gleichzeitig eine Verlängerung des Studiums um ein Semester. Unser Modell bietet Ihnen die Möglichkeit das Modul auf zwei Semester verteilt zu absolvieren. Näheres entnehmen Sie bitte den Übersichten für L1 bzw. L2.

Ob Sie die Voraussetzung für das FaPra erfüllen, entnehmen Sie bitte der Seite über das Bevorzugte Einwahlverfahren.

Sollten Sie diese Form des Praktikums wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt zur zuständigen Sachbearbeiterin auf (siehe Kasten oben rechts).