Dr. Edgar Schoreit

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Empirische Bildungsforschung
Anschrift Untere Königsstr. 86 (Durchgang zur Mosenthalstr)
34125 Kassel
Gebäude: DAK-Gebäude Untere Königsstraße 86
Raum Raum 2020
Telefon +49 561 804-7528
E-Mail-Adresse schoreit@uni-kassel.de
Bild von Dr. Edgar  Schoreit

Vita

Beruflicher Werdegang

12/2014
Promotion (Dr. phil.) in Erziehungswissenschaft an der Universität Kassel. Dissertation zum Thema „Kompetent und trotzdem ängstlich? Profile über Kompetenzwahrnehmungen und Prüfungsängstlichkeit in der Grundschule und die Vorhersagbarkeit der Prüfungsängstlichkeit aufgrund elterlicher Merkmale“

08/2012 – heute
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kassel,  Institut für Erziehungswissenschaft, Fachgebiet Empirische Bildungsforschung bei Prof. Dr. Hans Peter Kuhn

11/2008 – 06/2012
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt PERLE, Universität Kassel,  Institut für Erziehungswissenschaft, Fachgebiet Empirische Schul- und Unterrichtsforschung bei Prof. Dr. Frank Lipowsky

Studium

02/2008
Diplom der Psychologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main
Diplomarbeit: „Zum Problem der Multikollinearität in Strukturgleichungsmodellen mit nichtlinearen Effekten bei der Verwendung des LISREL-ML-Ansatzes nach Jöreskog und Yang (1996)"

04/2001 - 03/2008
Studium der Psychologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main

04/2005 - 08/2005
Praktika
- beim schulpsychologischen Dienst des staatlichen Schulamtes für die
  Stadt Frankfurt
- in der Kinder-, Jugend- und Elternberatungsstelle (KJEB) Borsigallee,
  Frankfurt am Main
- in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Markus-
  Krankenhauses, Frankfurt am Main

Tätigkeiten während des Studiums

10/2005 - 12/2006
Durchführung einer Legastheniegruppe mit dem Marburger Rechtschreibtraining in der KJEB  Borsigalle, Frankfurt am Main

08/2001 - 10/2008
Nachhilfelehrer bei „Die Lernhilfe“, Frankfurt am Main

Arbeitsschwerpunkte

  • Grundlagen und fortgeschrittene Verfahren der Statistik
  • Lehre und Beratung im Bereich quantitativer Methoden
  • Datenmanagement, -skalierung, -auswertung und -interpretation
  • Motivationale Aspekte schulischen Lernens

Mitgliedschaften

European Association of Methodology (EAM)

Publikationen und Vorträge

Monographien

Schoreit, E. (2016). Kompetent und trotzdem ängstlich? Profile über Kompetenzwahrnehmungen und Prüfungsängstlichkeit in der Grundschule und die Vorhersagbarkeit der Prüfungsängstlichkeit aufgrund elterlicher Merkmale. Kassel: kassel university press. Verlagsseite mit Open Access

Zeitschriften- und Buchbeiträge

Kuhn, H. P., Fischer, N. & Schoreit, E. (2016). Soziales Lernen von Jungen und Mädchen in der Ganztagsschule - Zur Bedeutung der Mitbestimmung in den Angeboten für die Entwicklung der schulbezogenen sozialen Verantwortungsübernahme. In N. Fischer, H. P. Kuhn & C. Tillack (Hrsg.), Was sind gute Schulen? Teil 4: Theorie, Praxis und Forschung zur Qualität von Ganztagsschulen (S. 148-167). Immenhausen: Prolog-Verlag.

Pohlmann-Rother, S., Schoreit, E. & Kürzinger, A. (2016). Schreibfähigkeiten in der ersten Klasse erfassen – Möglichkeiten und Grenzen. Journal for Educational Research Online, 8(2), 107-135.

Rudolph, J., Schoreit, E. & Lipowsky, F. (2016). Interessens- und Leistungsentwicklung im Mathematikunterricht des 4. Schuljahres. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 63(2), 151-166.

Lotz, M., Schoreit, E. & Kempter, I. (2013). Die Entwicklung des Leseverständnisses und der Rechtschreibfähigkeit. In F. Lipowsky, G. Faust & C. Kastens (Hrsg.), Persönlichkeits- und Lernentwicklung an staatlichen und privaten Grundschulen. Ergebnisse der PERLE-Studie zu den ersten beiden Schuljahren (S. 77-97). Münster: Waxmann.

Schoreit, E., Tillack, C. & Mösko, E. (2011). Stichprobenbeschreibungen. In F. Lipowsky, G. Faust & K. Karst (Hrsg.), Dokumentation der Erhebungsinstrumente des Projekts „Persönlichkeits- und Lernentwicklung von Grundschulkindern“ (PERLE). Materialien zur Bildungsforschung. Frankfurt/ Main: GFPF, DIPF.

Karst, K., Mösko, E., Schoreit, E., Lotz, M., Poloczek, S. & Lipowsky, F. (2011). Schülerdaten - Zwischenerhebung (Ende 1. SJ.). In F. Lipowsky, G. Faust & K. Karst (Hrsg.), Dokumentation der Erhebungsinstrumente des Projekts „Persönlichkeits- und Lernentwicklung von Grundschulkindern“ (PERLE). Materialien zur Bildungsforschung. Frankfurt/ Main: GFPF, DIPF.

Mösko, E., Karst, K., Schoreit, E., Lotz, M., Poloczek, S., Berner, N., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2011). Schülerdaten - Abschlusserhebung (Ende 2. SJ.). In F. Lipowsky, G. Faust & K. Karst (Hrsg.), Dokumentation der Erhebungsinstrumente des Projekts „Persönlichkeits- und Lernentwicklung von Grundschulkindern“ (PERLE). Materialien zur Bildungsforschung. Frankfurt/ Main: GFPF, DIPF.

Gabriel, K., Kastens, C., Poloczek, S., Schoreit, E. & Lipowsky, F. (2010). Entwicklung des mathematischen Selbstkonzepts im Anfangsunterricht – Der Einfluss des Klassenkontextes. Zeitschrift für Grundschulforschung, 3(1), 65-82.

Eckermann, T., Herrmann, M., Heinzel, F., Lipowsky, F. & Schoreit, E. (2010). Sind leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler auch beliebter? - Zum Zusammenhang von Peer-Status, Leistung und Selbstkonzept im Deutschunterricht der Grundschule. Zeitschrift für Grundschulforschung, 3(2), 34-46.

Vorträge und Poster

Kastens, C., Schoreit, E. & Lipowsky, F. (2011, September). Geschlechtereffekte auf die Selbstkonzeptentwicklung von Grundschulkindern im Mathematikunterricht: Eine längsschnittliche Betrachtung von der Einschulung bis zum Ende des vierten Schuljahres. Vortrag auf der 76. Tagung der der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Klagenfurt, Österreich.

Schoreit, E., Künsting, J. & Lipowsky, F. (2011). Motivational Profiles at the 3rd and 4th Grade of Elementary School. Vortrag auf dem NORIM WORKSHOP (Network of Researchers in Motivation), Trondheim, 12. - 14. August.

Lotz, M., Schoreit, E., Lipowsky, F. & Faust, G. (2010). The Development of Spelling in the First Two Years of Elementary School. A Comparison Between Public and Private Schools. Posterpräsentation auf der 3rd International Bamberg Summer School in Empirical Education Research on Institutional and Contextual Determinants of Educational Judgement, Decision Making and Learning. Bamberg, 21. - 24. September 2010.

Schoreit, E. & Hartig, J. (2010). Längsschnittliche Datenskalierung am Beispiel der Mathematikleistung vom Beginn des ersten Schuljahres bis zum Ende des dritten Schuljahres. Vortrag auf der 74. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Jena, 13. - 15. September. 

Lotz, M., Schoreit, E., Lipowsky, F. & Faust, G. (2010). Die Rechtschreibentwicklung in den ersten beiden Grundschuljahren an staatlichen Schulen und privaten BIP-Schulen im Vergleich. Posterpräsentation auf der 74. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Jena, 13. - 15. September 2010.

Schoreit, E., Künsting, J. & Lipowsky, F. (2010). Motivational Prerequisites of Learning in Mathematics: Is There a Development of Divergent Motivational Profiles during Primary School? Vortrag auf der 3rd Summer School on Motivation (EARLI SIG 8), Porto, 31. August. 

Schoreit, E., Künsting, J., Mösko, E., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2010). Motivational profiles of elementary school children. Is it possible to identify different types of motivational profiles of third grade students in mathematics. Poster präsentiert auf der JURE in Frankfurt am Main, 21. – 23. Juli.

Mösko, E., Schoreit, E., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2009). Parental gender stereotypes as an explanation for gender differences in the mathematical self-concept and performance of children at primary school. Poster präsentiert auf der JURE, Amsterdam.

Mösko, E., Schoreit, E. & Lipowsky, F. (2009). Geschlechterdifferenzen im mathematischen Selbstkonzept und in der Mathematikleistung von Grundschulkindern? Welchen Erklärungsbeitrag leisten explizite und implizite elterliche Geschlechtsstereotype? Vortrag auf der 18. Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Hildesheim.

Berner, N., Schoreit, E. & Faust, G. (2009). Kreativitätsentwicklung im Anfangsunterricht. Vortrag auf der 18. Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Hildesheim.

Mösko, E., Schoreit, E., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2009). Elterliche geschlechtsspezifische Einstellungen, Leistungseinschätzungen und Ursachenerklärungen in Mathematik. Ergebnisse zur Messung von Geschlechtsstereotypen. Poster präsentiert auf der 18. Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Hildesheim (prämiert mit dem 1. Posterpreis).

Berner, N., Schoreit, E., Kastens, C. & Faust, G. (2009). Class specific factors as predictors of student’s individual creative development? Poster präsentiert auf der 2nd International BiKS Summer School in Empirical Education Research, Bamberg.

Mösko, E., Kastens, C., Schoreit, E. & Lipowsky, F. (2009). Parental gender stereotypes as an explanation for gender differences in the mathematical self-concept and achievement of children at primary school. Poster präsentiert auf der 2nd International BiKS Summer School in Empirical Education Research, Bamberg.

Schoreit, E., Mösko, E., Kastens, C., Gabriel, K., Kratzmann, T., Lotz, M., Faust, G. & Lipowsky, F. (2009). Big Fish from the Beginning? Big-Fish-Little-Pond Effect and the academic self-concept in reading and writing in the first and second grade of primary school. Poster auf der DFG-Summer Academy on Methods of Educational Research, Bamberg.

Kastens, C., Gabriel, K., Greb, K., Schoreit, E., Mösko, E., Post, S. & Lipowsky, F. (2009). Development of elementary students‘ mathematical self-concept and its relationship to mathematical achievement. Poster auf der DFG-Summer Academy on Methods of Educational Research, Bamberg.

Jeising, E., Schoreit, E., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2009). Elterliche Geschlechtsstereotype in Mathematik als Ursache für Selbstkonzept- und Leistungsunterschiede zwischen Mädchen und Jungen in der Grundschule. Poster präsentiert auf der 72. Tagung der Arbeitsgruppe Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Landau.