Curriculum Vitae

Ausbildung an Schule und Seminar

4/1985-7/1989:
Studium an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg mit dem Stufenschwerpunkt Grundschule.

2/1990-7/1991:
Vorbereitungsdienst am Staatlichen Seminar für Schulpraktische Ausbildung in Bad Mergentheim und an der Grund- und Hauptschule Weikersheim.

4/1995-6/1997:
Diplom-Pädagogikstudium an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Titel der Diplomarbeit: Offene Lernsituationen im Grundschulunterricht. Eine empirische Studie zur Lernzeitnutzung von Grundschülern mit unterschiedlicher Konzentrationsfähigkeit. Frankfurt: Peter Lang.

7/1999-6/2003:
Durchführung des Dissertationsvorhabens an der PH Heidelberg innerhalb des Projekts „Wege in den Beruf“.
Titel der Dissertation: Wege von der Hochschule in den Beruf – Eine empirische Studie zum beruflichen Erfolg von Lehramtsabsolventen in der Berufseinstiegsphase. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Berufspraxis

9/1991-7/1994:
Klassen- und Fachlehrer an der Weygangschule (Hauptschule) in Öhringen.

2/1993-6/1994:
Lehrbeauftragter für Mathematik am Staatlichen Seminar für schulpraktische Ausbildung in Bad Mergentheim.

8/1994-12/1994:
Nebentätigkeit als freier Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendbuchabteilung des Bibliographischen Instituts & F.A. Brockhaus AG, Mannheim.

8/1994-2/1995:
Klassen- und Fachlehrer an der Käfertalschule in Mannheim.

3/1995-8/1998:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Fakultät I, Grundschulpädagogik.

9/1998-7/2002:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Fakultät I, Abteilung Soziologie.

ab 7/2002:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt, Abteilung: Bildungsqualität und Evaluation.

ab 10/2006
Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Kassel.