Herzlich Willkommen auf der Webseite des Projekts POLKA

Hinter dem Projekt „Unterricht in professionellen Lerngemeinschaften kriterial analysieren und weiterentwickeln“ (POLKA) steht ein Konzept zur kooperativen Unterrichtsentwicklung, dass von uns für weiterführende Schulen entwickelt wurde.


WER WIR SIND

Wir, das ist ein engagiertes Team aus Wissenschaftler:innen des Fachgebiets Empirische Schul- und Unterrichtsforschung der Universität Kassel: 

Unser Ziel ist es, Lehrpersonen durch POLKA darin zu unterstützen, den eigenen Unterricht noch besser zu gestalten und so auch Schüler:innen bestmögliche Lernerfahrungen zu ermöglichen.


WIE POLKA ABLÄUFT

Bei POLKA arbeiten Lehrpersonen einer Schule eng zusammen, und zwar in 3er- oder 4er-Teams.

POLKA beginnt mit der sogenannten „Studierphase". In dieser Phase tauchen die Lehrpersonen in eine inhaltliche Auseinandersetzung mit einem Merkmal guten Unterrichts (z. B. kognitive Aktivierung, Feedback, Unterrichtsgespräche, inhaltliche Klarheit, kooperatives Lernen) ein. Für die inhaltliche Auseinandersetzung erhalten die POLKA-Lehrpersonen von uns den Zugang zu einer Online-Lernplattform, auf der wir wissenschaftliche Theorien und empirische Erkenntnisse zu einzelnen Merkmalen guten Unterrichts praxisnah aufbereitet haben und anhand von Beispielen erläutern. Nach der individuellen Studierphase tauschen sich die Lehrpersonen am Ende des Schrittes im Team über die erhaltenen Informationen aus.

Der zweite Schritt wird von bisherigen POLKA-Lehrpersonen sehr geschätzt. Das POLKA-Team führt die erste kollegiale Unterrichtshospitation durch: Eine Lehrperson unterrichtet eine normale, d. h. nicht speziell vorbereitete Stunde, in ihrer Klasse. Die Kolleg:innen nehmen beobachtend am Unterricht teil. Bei der Beobachtung liegt der Fokus auf dem anfangs ausgewählten Unterrichtsmerkmal.

Bei POLKA erhalten die Lehrpersonen Feedback ihrer Kolleg:innen und ihrer Schüler:innen. Das ist der dritte Schritt im POLKA-Zyklus. Zur Unterstützung der kriterialen Beobachtung und des Feedbacks stellen wir ein digitales Tool bereit. Hierüber geben die Schüler:innen und Kolleg:innen der unterrichtenden Lehrperson am Ende der Stunde eine Rückmeldung.

Es folgt der vierte Schritt: Die Lehrpersonen des POLKA-Teams analysieren und reflektieren gemeinsam die Unterrichtsstunde. Hierzu ziehen sie die Feedbacks der Lehrpersonen und der Schüler:innen heran.

(öffnet Vergrößerung des Bildes)

Das Unterrichten, Hospitieren, Feedbackgeben und Analysieren werden so oft wiederholt, bis alle Lehrpersonen des POLKA-Teams unterrichtet haben und somit die Möglichkeit hatten, an der Weiterentwicklung des eigenen Unterrichts zu arbeiten.


WAS IHRE BENEFITS SEIN KÖNNEN

  • Stärkung der Zusammenarbeit von Kolleg:innen
  • Steigerung der Freude an der Arbeit
  • Weiterentwicklung des eigenen unterrichtlichen Handelns
  • Schärfung des Blicks auf relevante Merkmale der Tiefenstruktur von Unterricht
  • ...

WIR LADEN SIE HERZLICH EIN...

Werden Sie Teil der POLKA-Community und machen Sie sich mit uns und Kolleg:innen auf einen erkenntnisreichen Weg, um die Schule und den Unterricht weiterzuentwickeln.

MELDEN SIE SICH GLEICH AN...

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie ab Juli 2024 mit einem Team in den POLKA-Prozess einsteigen wollen.

UM POLKA WEITERZUENTWICKELN...

Um POLKA weiterentwickeln zu können, untersuchen wir die Prozesse und Erträge der POLKA-Teams. Die Teilnahme am POLKA-Projekt beinhaltet, dass Sie auch der wissenschaftlichen Begleitung zustimmen.