An­ge­bot für Ler­nen­de

Stu­die­ren­de und (an­ge­hen­de) Leh­rer*in­nen

Die Nutzung der Förderdiagnostischen Werkstatt ist einzeln oder in Gruppen möglich:

  • inklusionsbezogenes und förderpädagogisches Literaturangebot
  • ein Arbeitsraum um eigene Materialien auszuarbeiten oder Seminar- und Hausarbeiten zu konzipieren
  • Planung und Erstellung von Förderkonzepten
  • selbstreflexive, biografische Arbeit mit Blick auf Einstellungen, Erwartungen und Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen
  • Teamentwicklung und Konfliktlösung
  • kollegiale Fallberatung im Einzel- oder Gruppengespräch
  • Vermittlung weiterer Angebote und Vernetzungsmöglichkeiten Fragen aus der Praxis zur Planung, Reflexion, Prozessberatung und -begleitung individueller und sonderpädagogischer Förderung im Kontext von Inklusion
  • eine flexible Nutzung ist innerhalb der Öffnungszeiten und nach Terminvereinbarung sehr erwünscht
  • Unterstützung im Kontext inklusionsorientierter Schul-und Unterrichtsentwicklung