Ak­tu­el­le Vor­trä­ge, Work­shops

2019

02.08.2019


Reciprocal and Asymmetrical Interactions in the Contact Zone. Lecture at the European Summer School on Interspecies Relationalities (ESSIR), Kassel University (28.07- 04.08.19)


25.06.2019


Dialog zwischen Gleichstellung und Geschlechterforschung. Kurzvortrag im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums des Frauen- und Gleichstellungsbüros der Universität Kassel, Universität Kassel


15.05.2019


Geschlecht als relationale Kategorie Geschlechterpolitik als komplexe Aufgabe. Vortrag im Rahmen der Debattenreihe „Zukunft der Geschlechtergerechtigkeit“, Universität Osnabrück


09.04.2019


Zum Verhältnis von asymmetrischen Forschungsbeziehungen und Forschungsethik. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Ethische Aspekte aktueller Zeitfragen“, Erinnern und Ethik, Hochschule Esslingen, University of Applied Sciences


20. bis 21.03.2019


Der Freiheitsentzug als biographischer Einschnitt Institutionalisierte Übergänge aus der Perspektive von inhaftieren jungen Männern. Vortrag im Rahmen der Abschlusstagung des Projekts „Drehscheibe“, "Auf Biegen und Brechen?", Universität zu Köln

2018

13. bis 14.07.2018


Autonomie und Teilautonomie im Kontext von Verwaltungsbürokratie. Vortrag und Diskussion im Rahmen des Symposiums „Autonomie Kunsthochschule Kassel“, Kunsthochschule Kassel


21. bis 23.06.2018


„Files as Narrations of Deviance?“ Methodological Reflections about the Intertextual Structure of Case Files from Residential Care in West Germany 1950-1970. Vortrag zum internationalen Symposium „Counter-/Narratives of Punishment and Criminal Justice“, Universität Siegen


06.06.2018


Geschlechterverhältnisse im gesellschaftlichen Wandel.Theoretische Konzepte und Debatten zum Verhältnis von Ungleichheiten und Geschlecht. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „gender_fokussiert: Aktuelle Themen aus der Frauen- und Geschlechterforschung“, TU Chemnitz


25.04.2018


Mehr Männer in die Soziale Arbeit und in das Lehramt – mehr Frauen in die MINT-Fächer? Geschlechtertheoretische Reflexionen auf beharrliche Ungleichheiten. Vortrag bei der Workshopreihe „Gender under Costruction“, Hochschule Darmstadt 


10.01.2018


Verstehensprozesse zwischen Interaktion und Introspektion. Beitrag zum Fachbereichstag „Verstehen?!“ des Fachbereichs Humanwissenschaften, Universität Kassel

2017

04. bis 06.12.2017


Unterschiede machen und erleben, Differenz reflektieren:  Die Bedeutung von


Geschlechterwissen für die Gestaltung von Behandlungsbeziehungen. Vortrag bei der überregionalen Fachtagung des Arbeitskreises Sozialtherapeutische Anstalten im Justizvollzug e.V., Nürnberg


06.11.2017


Schluss mit der Debatte – Frauen sind doch längst gleichberechtigt! Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Gender Terror“, Veranstalter*innen: Fakultät für Kulturwissenschaften, Zentrum für Geschlechterstudien, Gleichstellungsbeauftragte der Universität Paderborn, IAG Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Kassel, Paderborn


09. bis 11.10.2017


Menschen im Gefängnis – zum Wechselverhältnis von institutionellen Strukturen und sozialen Beziehungen im Strafvollzug. Vortrag bei der Jahrestagung der Katholischen Gefängnisseelsorge in Deutschland, Kloster Reute, Bad Waldsee


04. bis 06.10.2017


Tagungskommentar. 8.Tagung des Netzwerks Forschung kulturelle Bildung, Universität Kassel


31.01.2017


Schlagseite. Zum Verhältnis von Geschlechterdifferenz und Gewaltdynamiken. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Zentrums Gender Studies der Universität Siegen

2016

24./25.11.2016


Perspektiven rekonstruktiver Geschlechterforschung. Eröffnungsvortrag des Workshops „Geschlecht als Sensitizing Concept im Forschungsprozess“. Fachgebiet Soziologie sozialer Differenzierung, Fachbereich Humanwissenschaften, Universität Kassel


30.06.2016


Weiblichkeit - Männlichkeit: alles in Bewegung? Soziologische Perspektiven auf den Wandel gesellschaftlicher Geschlechterverhältnisse. Vortrag am 30.6.2016 in der Vortragsreihe „Erkenntnisprojekt Geschlecht“. Kooperation zwischen der Universität Kassel und der Universität Paderborn, Kassel (mit Michael Meuser)


7./8.04.2016


Die Schmerzen des Freiheitsentzugs. Inhaftierung aus der Perspektive von Jugendlichen und Heranwachsenden. Vortrag bei der Tagung „Neu-Erfindungen wohlfahrtsstaatlichen Strafens: Vom Ende der Gewissheiten?“, ausgerichtet von der Gesellschaft für interdisziplinäre wissenschaftliche Kriminologie (GiwK) am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld (mit Anke Neuber)


31.03./01.04.2016


Desistance as a Psycho-social Process in the Context of Biographical Discontinuity. Vortrag beim Workshop „Desistance-Processes among Young Offenders following Judical Interventions“ am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg im Breisgau


13.03. bis 16.03.2016


Jugendstrafvollzug – ein begrenzter Bildungsraum. Vortrag in der Arbeitsgruppe „Jugendstrafvollzug – (K)ein Raum für Bildung“ beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE) – „Räume für Bildung, Räume der Bildung“ an der Universität Kassel


13.03. bis 16.03.2016


Raum als heuristische Kategorie der Historischen Bildungs- und Sozialforschung am Beispiel der Fürsorgeerziehung und ihrer Schnittstellen zu Kinderpsychiatrie und Jugendstrafvollzug. Symposium beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE) – „Räume für Bildung, Räume der Bildung“ an der Universität Kassel, Moderatorin und Diskutantin


09.03.2016


Zwischen normativen Männlichkeitsidealen und subjektivem Tätigkeitssinn. Die Bedeutung von Arbeit(en) für junge Männer in sozial besonders verwundbaren Positionen. Vortrag beim Workshop „Arbeit und Männlichkeit in Berufsbildungsheimen“ an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit (CH), Veranstalter*innen: Gisela Hauss, Mathias Studer und Sevda Günes


20./21.01.2016 


The Construction of Disadvantaged Boys and Caring Men. Vortrag bei der Konferenz „20th and 21th Narratives of Masculinity: Commonalities and Differences in European Constructions of Masculinity“. Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld (ZiF), Convenors: Prof. Dr. Stefan Horlacher, Dresden; Prof. Dr. Walter Erhard, Bielefeld; Dr. Victoria Robinson, Sheffield (UK)


15.01.2016


„Biographische Erfahrungsräume (mit-)teilen – das Projekt „Lebensweg inklusive aus der Perspektive der Teilnehmenden“. Vortrag beim Finale des Projekts „Lebensweg inklusive. KompetenzTandems für Studentinnen mit und ohne Behinderung“, veranstaltet durch: Hildegardis Verein Bonn in Zusammenarbeit und mit finanzieller Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin (mit Johanna Zühlke)