Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertageseinrichtungen

Das vom Evangelischen Fröbelseminar Kassel und vom Fachgebiet Soziale Arbeit & Außerschulische Bildung der Universität Kassel im Verbund durchgeführte Forschungsvorhaben "Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertageseinrichtungen" wird einen empirisch gestützten Beitrag zur Armuts- und Professionalisierungsforschung für den Bereich der Pädagogik der frühen Kindheit leisten. In einem ersten Schritt sollen in Gruppendiskussionen, die mit PädagogInnen in Kindertageseinrichtungen durchgeführt werden, deren Deutungsmuster, Wissen und Reflexionen zu den Themen Armut und soziale Ungleichheit erhoben werden. Nach der an Dokumentarischer Methode orientierten Auswertung und Rekonstruktion der Gruppendiskussionen werden die Ergebnisse in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Fröbelseminar Kassel nicht nur in Vorträgen und Fachpublikationen zugänglich gemacht, sondern insbesondere in den Ausbildungsbetrieb des Fröbelseminars eingebracht. Auch sollen die teilnehmenden Einrichtungen und PädagogInnen in besonderer Weise in das Forschungsprojekt eingebunden werden, so durch die gemeinsame Planung und Ausgestaltung von Workshops und die Erstellung von armuts- und ungleichheitsbezogenen Unterrichts- und Fortbildungsmaterialien. So versteht sich das Forschungsvorhaben als ein empirisch gestützter und theoretisch grundierter Beitrag zu einer ungleichheits-, sozial- und professionstheoretisch orientierten Praxisforschung.


Projektleitung:

Dr. Barbara Lochner

Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen:

Stephanie Simon

Jessica Prigge

Hilfskräfte:

N.N.

Weitere Informationen zum Forschungs- und Entwicklungsverbund des Ev. Fröbelseminares und der Universität Kassel finden Sie auf den Seiten des Froebelseminars hier.


Ein aktuelles Poster aus dem laufenden Forschungsprojekt mit ersten Ergebnissen (Dezember 2017) finden Sie als Download hier