Aktuelles

Die Couch-Potato als Programmchef? - Fernsehnutzung im Wandel

Tageszeitungen verkünden bereits das Ende des Fernsehzeitalters. Der wachsende Streamingmarkt lockt den Zuschauer mit individuell abrufbaren Bewegtbildern. Wann schaltet der Fernsehkonsument noch in das klassische Programm ein? Der vierte Teil der Ringvorlesung „fernsehen 4.0: Die Bewegtbild-Offensive“ thematisiert die Entwicklung des Nutzungsverhaltens der Fernsehzuschauer in den letzten Jahren, den Einfluss der „Second Screen-Nutzung“ auf das soziale Handeln und untersucht, welche neuen Verhaltensweisen sich bei den Zuschauern entwickeln.

Der vierte Teil der Ringvorlesung Leben in der Medienwelt findet Dienstag, den 19. Januar 2016 um 18 Uhr c.t. im Gießhaus der Universität Kassel statt. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Sie sind herzlich eingeladen! 


Glotze, Netz und Nutzer - Neue Wege der Zuschauerbindung

Die Digitalisierung revolutioniert die Fernsehlandschaft nicht nur technisch, sondern auch inhaltlich: PayTV-Angebote, Mediatheken und Videoplattformen bieten eine riesige Bandbreite an Bewegtbildangeboten. Womit können traditionelle TV-Sender in Zukunft die unterschiedlichen Zuschauergruppen für ihre Inhalte interessieren? Welche Inhalte erwarten sie? Zwei Expertinnen aus der Praxis zeigen die Chancen und Risiken des wachsenden Streamingmarktes auf und erläutern, welche Möglichkeiten es gibt, den Zuschauer an das eigene Programm zu binden.

Der dritte Teil der Ringvorlesung Leben in der Medienwelt findet Dienstag, den 12. Januar 2016 um 18 Uhr c.t. im Gießhaus der Universität Kassel statt. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Sie sind herzlich eingeladen! 


Dran bleiben! Bonanza, GZSZ, Breaking Bad – Die Entwicklung seriellen Erzählens

Autorenserien wie „Mad Man“ oder „House of Cards“ haben seit einigen Jahren Hochkonjunktur - manche Kritiker sprechen angesichts des Qualitätssprungs in der Serienproduktion von einem „Golden Age of Television.“ Wie sich die Formen der seriellen Erzählung seit dem 19. Jahrhundert gewandelt haben und was die Qualität der heutigen Autorenserien ausmacht, erfahren Sie im zweiten Teil der Ringvorlesung „fernsehen 4.0: Die Bewegtbild-Offensive“

Der zweite Teil der Ringvorlesung Leben in der Medienwelt findet Dienstag, den 8. Dezember 2015 um 18 Uhr c.t. im Gießhaus der Universität Kassel statt. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Sie sind herzlich eingeladen! 


Ringvorlesungsreihe „fernsehen 4.0: Die Bewegtbild-Offensive“

House of Cards, Homeland, Breaking Bad – US-Quality TV hält Einzug in deutsche Wohnzimmer! Obwohl… nicht unbedingt nur in Wohnzimmer. Video on Demand-Angebote machen es möglich: Der Zuschauer kann seine Lieblingssendung schauen, wann, wo und wie er will. Ob über den neuen Smart-TV auf der Couch, über Tablet am Frühstückstisch oder Smartphone in der S-Bahn. Die Digitalisierung revolutioniert die Fernsehlandschaft nicht nur technisch, sondern auch inhaltlich: PayTV-Angebote, Mediatheken und Videoplattformen wie YouTube bieten eine riesige Bandbreite an Bewegtbildangeboten. 

Welche Rolle spielen zukünftig öffentlich-rechtliche und private Fernsehprogramme? Zeigen die Erfolge von Amazon, Netflix und YouTube, dass der Zuschauer gerne sein eigener Programmchef sein möchte? Diese Fragen sind Thema der Ringvorlesung „fernsehen 4.0: Die Bewegtbild-Offensive“ bei der Wissenschaftler und Praktiker referieren. Weiterlesen...

To top