Zurück

Sprung in die Selbst­stän­dig­keit nach dem Stu­di­um: Geis­tes­wis­sen­schaft­ler:in­nen grün­den!

Wir befinden uns im Jahr 2022. Und wie sieht unsere Welt aus? Hatten wir uns sie so vorgestellt, als wir zur Schule gegangen sind oder sogar mit dem Studium angefangen haben? Wissen wir eigentlich, wie sie im Jahr 2050 aussehen wird? Das englische Akronym VUCA ist nicht ohne Grund bezeichnend für die sich stets verändernden Rahmenbedingungen unserer Umgebung. Die Volatilität steht für die Schwankungen und die Schnelllebigkeit, die unsere Arbeitswelt kennzeichnen. Die Unsicherheit steht für die unvorhersagbaren und unplanbaren Entwicklungen, die Komplexität für die Vernetzung, die gleichzeitig für Chaos und Verwirrung sorgt. Die Ambiguität steht für die Mehrdeutigkeit, die unsere Orientierung erschwert. Wir leben also einerseits in einer sehr herausfordernden Zeit, andererseits erleben wir, wie die herkömmlichen Normen und Strukturen wegfallen und neue Möglichkeiten sich ergeben. 

Die Rahmenbedingungen unserer Arbeitswelt haben sich grundlegend verändert und ein interdisziplinäres Team mit diversen Kompetenzfeldern wird nun als eine Selbstverständlichkeit betrachtet. 

In diesem Zusammenhang wird eine Existenzgründung auch am Start des Berufslebens eine attraktive und durchaus machbare Alternative. Wie diese Alternative von einer Geisteswissenschaftlerin nach ihrem Studium am Fachbereich 02 realisiert wurde, erfahren Sie in diesem Vortrag. 

TransCompass – Training, Consulting & Business Services wurde von Rucha Ambekar unmittelbar nach ihrem Masterstudium im Jahr 2014 in Kassel gegründet. Heute lebt und arbeitet die Unternehmerin in Frankfurt und ist als interkulturelle Trainerin und Beraterin global unterwegs. 

In diesem Vortrag fokussiert sie sich auf folgende Punkte:

  • Der aktuelle Markt „da draußen“: Welche Möglichkeiten ergeben sich für Geisteswissenschaftler:innen mit Gründungsvorhaben?
  • Selbstständigkeit, Freiberufliche Tätigkeit oder Unternehmensgründung: Wie sieht die Gründungslandschaft aus?
  • Ich bin meine eigene Chefin: kurzer Plan zur Realisierbarkeit des Gründungsvorhabens
  • Nicht der gerade Weg: Herausforderungen und Lösungswege für Neugründer:innen
  • Die Erfolgsgeschichte von TransCompass und Erfahrungsaustausch

Im Rahmen einer Diskussionsrunde haben Sie die Möglichkeit der Referentin Ihre individuellen Fragen zu stellen. Lernen Sie die Referentin in dem Kurzvideo kennen.

Mehr über TransCompass erfahren Sie unter: www.transcompass.de

Diese Veranstaltung findet am Montag, den 30. Mai 2022 um 10:00 Uhr (s.t.) als Präsenzveranstaltung am Campus statt und dauert voraussichtlich anderthalb Stunden. Bitte melden Sie sich über das Online-Formular an. Weitere Informationen zur Veranstaltungen werden Ihnen nach erfolgreicher Anmeldung per Mail mitgeteilt.

ANMELDUNG

Sollte der Link zur Anmeldung nicht funktionieren oder Sie nach 2-3 Werktagen keine Rückmeldung erhalten, schreiben Sie bitte unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens, Ihrer Matrikelnummer und Ihres Studiengangs und -fachs eine E-Mail mit der gewünschten Veranstaltung an: praxiskoordination.fb02[at]uni-kassel[dot]deIch melde mich baldmöglichst bei Ihnen.

Verwandte Links