Pu­bli­ka­tio­nen und Vor­trä­ge


Wis­sen­schaft­li­che Pu­bli­ka­tio­nen:

Vor­trä­ge:

  • Fakten in der Krise – Die Dynamik zwischen Vertrauen, Wissen und Plausibilität am Beispiel des Klimawandeldiskurses. Gemeinsam mit Martin Böhnert. Tagung des Netzwerks „KULI – Kulturbezogene und Kulturanalytische Linguistik“: „Kulturell konstruktiv. Sprachtheoretische Perspektiven der Kulturlinguistik“ an der Université de Genève, 30. Juni–02. Juli 2022.
  • Das Wissen der anderen – Verstehensumgebungen, epistemische Systeme und Plausibilität als analytische Tools des Verstehens. Gemeinsam mit Martin Böhnert. Vortrag in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Nina Janich (Darmstadt), 26.11.2021.
  • Ist die Ecosex Walking Tour ein Text? Multimodale Performances als mehrdimensionale Herausforderung für die diskurslinguistische Korpusbildung und Analyse. Gemeinsam mit Felix Böhm. Tagung Diskurs multimodal, Universität Bremen, 19.11.2021.
  • Vertrauen in Kunstinstitutionen – Sprachliche Praktiken in der öffentlichen Kommunikation über die documenta zwischen Kunstfreiheit, politischen Zwängen und ökonomischen Ängsten. Gemeinsam mit Tamara Bodden. Tagung des Forschungsnetzwerks Sprache und Wissen „Sprache und Vertrauen“, digitale Tagung an der Universität Heidelberg, 30. September 2021.
  • Berichterstattungsprofile: Vom pragmatischen Rahmen zur Mikrostruktur. Vortrag im Rahmen des Seminars Sprachwissenschaftliche Methoden von Sina Lautenschläger, Kassel. 7. November 2019.

  • Climate Thinking – Eine Projektidee. Gemeinsam mit Martin Böhnert, Murat Sezi, Felix Woitkowski. Tagung des Geistes- und Kulturwissenschaftlichen Kollegs der Universität Kassel, Hofgeismar, 11. Oktober 2019.
  • Von Steinen, Bäumen und Ecosexuals. Eine kleine Sprachgeschichte des Konzepts »Nachhaltigkeit« in documenta-Ausstellungen. Tagung des Forschungsnetzwerks Sprache und Wissen „Natur – Kultur – Mensch. Sprachliche Praktiken um ökologische Nachhaltigkeit“, Internationales Wissenschaftszentrum Heidelberg, 30. September 2019.

  • Wie eine Ausstellung durch Sprache in den Köpfen entsteht – Die linguistische Erforschung der documenta. Gemeinsam mit Tamara Bodden. Vortrag im documenta forum Kassel. 11. Februar 2019.

  • 5 Jahre Sprachmaterial, 100 Tage Ausstellung, 1 Million Gäste – Inwieweit ist eine documenta linguistisch erforschbar? Im Rahmen des gemeinsam mit Tanja Škerlavaj
organisierten Workshops„Sprachlich-kommunikative Praktiken im Umfeld von Kunstinstitutionen. Multimodale und -mediale Perspektiven auf öffentliche Kommunikation“ an der JLU Gießen, 12. April 2019.

  • Neue alte Figuren? Die amerikanische Großelterngeneration in „Better Call Saul“ und „Sneaky Pete“ aus intersektionaler Perspektive. Im Rahmen von „Gender & Genre 3“, Kassel, 15. November 2017.

  • „It was so beautiful, it had to be true“ – Visualisierungsformen als Plausibilisierungsstrategie von wissenschaftlichen Tatsachen. Gemeinsam mit Martin Böhnert. Tagung „Visualisierungsprozesse in den Humanities – Linguistische Perspektiven auf Prägungen, Praktiken, Positionen.“ Universität Zürich, 17. Juli 2017.

  • Der Diskurs über Schulamokläufe – Wissensdynamik in der Mediengesellschaft (Director’s Cut). Tagung des Geistes- und Kulturwissenschaftlichen Kollegs der Universität Kassel, Hofgeismar, 26.11.2016.

  • Wenn geniale Männer von männlichen Genies erzählen. Die HBO-Serie „True Detective“. Gemeinsam mit Linda Kleber. Im Rahmen von „Gender & Genre 2“, Kassel, 11.11.2015.
  • „The Sopranos“ – Die Transformation traditioneller Männlichkeit durch moderne Weiblichkeit. Im Rahmen von „Gender & Genre“, Kassel, 19.11.2014.
  • Plausibilität - linguistisch-philosophische Untersuchungen. Gemeinsam mit Martin Böhnert. Tagung des Geistes- und Kulturwissenschaftlichen Kollegs der Universität Kassel, Hofgeismar, 22. November 2013.
  • Der Diskurs über Schulamokläufe: Bericht, Verarbeitung oder gar Auslöser? Gemeinsam mit Andreas Gardt. Tagung des Forschungsnetzwerks Sprache und Wissen "Riskodiskurse - Diskursrisiken: Europäische Perspektiven auf den sprachlichen Umgang mit Technikrisiken", Internationales Wissenschaftszentrum Heidelberg, 9. September 2013.
  • Von der Textlinguistik zum Einzelwort - Ein umgekehrter Blick auf die Diskursanalyse am Beispiel der deutschen Berichterstattung zu Schulamokläufen Schnittstelle Text. Internationales Kolloquium des Humboldt Kollegs, Akademie der Wissenschaften Szeged (Ungarn), 13. Dezember 2012.
  • Diachrone Fäden im Textgewebe - Ein Ausschnitt aus dem Mediendiskurs 'Schulamoklauf' Tagung des Geistes- und Kulturwissenschaftlichen Kollegs der Universität Kassel, Hofgeismar, 30. Oktober 2011.