Cur­ri­cu­lum Vi­tae

Kurz­vi­ta

Studium der Philosophie und Architektur an der TU Berlin, The Oslo School of Architecture and Design, Panthéon-Sorbonne und École des hautes études en sciences sociales in Paris. Promotion an der Freien Universität Berlin mit einer Arbeit über die Moderne in Lateinamerika und Kulturtheorien des Urbanen. Habilitation und Venia Legendi für Iberoromanische Literaturwissenschaft und Kulturanalyse an der Universität Zürich (2016) mit einer Studie zur Theorie und Geschichte fotografischer Archive der Karibik. Lehrtätigkeit u.a. als Gastdozentin am Center for the Study of Ethnicity and Race, Columbia University (2009), wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (2011-2017), Vertretungsprofessorin am Institut für Romanistik, TU Dresden (2013-2014), DAAD-Gastprofessorin an der Universidad del Rosario Bogotá (2016), SNF-Förderungsprofessorin am Romanischen Seminar und Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich und Leiterin des SNF-Forschungsprojekts „Contested Amnesia and Dissonant Narratives in the Global South. Post-Conflict in Literature, Art, and Emergent Archives” (2017-2021).

Als Gastwissenschaftlerin war sie u.a. am Center for Latin American and Caribbean Studies der New York University, an der Columbia University, Universität Antwerpen, am Department of Romance Languages & Literatures und Department of the History of Art and Architecture der Harvard University, Oñati International Institute for the Sociology of Law und am Orient Institut Beirut.

Seit August 2021 Professorin für Kunst und Gesellschaft an der Universität Kassel mit einer Zweitmitgliedschaft an der Kunsthochschule Kassel und dem documenta Institut.