Der Stu­di­en­gang

Der Stu­di­en­gang – Was stu­diert man da ge­nau?

Der Schwerpunkt des Studiengangs liegt auf dem reflektierten Umgang mit deutscher Sprache und Literatur sowie mit germanistischer Forschung in einem internationalen Umfeld. Im Studium sollen sprachwissenschaftliche und literaturwissenschaftliche Inhalte und Forschungstraditionen einander gegenüber gestellt und im gegenseitigen Dialog reflektiert werden. Dabei steht der Umgang mit kulturwissenschaftlichen Aspekten, die Betrachtung von Sprache und Literatur im europäischen Kontext und die Verzahnung von Inlandsgermanistik mit Auslandsgermanistik im Zentrum des Studienprogramms.

Im Studienplan ist vorgesehen, dass die Studierenden während der ersten beiden Semester an der Heimatuniversität (Kassel oder Szeged) und während des dritten Fachsemesters an der jeweiligen Partnerhochschule studieren. Das vierte Fachsemester, das dem Verfassen der Masterarbeit vorbehalten ist, kann wahlweise in Kassel oder Szeged absolviert werden. Der Studiengang ist auf vier Semester ausgelegt und schließt mit einem Double Degree (jeweils ein Zeugnis von beiden Hochschulen) ab.

23.852 
(vorläufiger Stand WS 2014/15)         

Anzahl der Studierenden insgesamt

30.526
(Stand 2004)
Seminare: ca. 30-100 Personen; Vorlesungen: bis ca. 500 Personen

Größe der Seminare/ Vorlesungen in der Germanistik

Seminare: ca. 5-10 Personen; Vorlesungen: bis ca. 50 Personen

 

  • Sprachwissenschaft
  • Literaturwissenschaft
  • Mediävistik

 

Schwerpunkte der Germanistik

 

  • Sprachwissenschaft
  • Literaturwissenschaft
  • Österreichische Literatur und Kultur

 

WiSe: Mitte Oktober – Mitte Februar (danach Vorlesungsfreie Zeit) 


SoSe: Mitte April – Mitte Juli (danach vorlesungsfreie Zeit)

Vorlesungszeiten

WiSe: Anfang September – Mitte Dezember (danach Prüfungszeit)

SoSe: Anfang Februar – Anfang Mai (danach Prüfungszeit)

Noten von 1 (sehr gut) – 5 (mangelhaft), wobei Drittelnoten enthalten sind (1,3 oder 1,7 etc.)

Notensystem

Umgekehrtes Notensystem: 5 = sehr gut, 4 = gut, 3 = befriedigend, 2 = ausreichend, 1 = mangelhaft, 0 = ungenügend
Zentralmensa, K10

Mensa

Umliegende Cafés z.B. das Pivo und das Nyugi

Nähe Innenstadt

mit Bus, Bahn, Auto, Fahrrad und zu Fuß gut erreichbar

Haltestellen: Holländischer Platz, Weserspitze, Katzensprung

Erreichbarkeit der Uni

Nähe Innenstadt

mit Bus, Bahn, Auto, Fahrrad und zu Fuß gut erreichbar

Haltestellen: Széchenyi tér, Aradi vértanúk tere

<< zurück

... habe ich eine andere Art des Studierens erlebt. Die Zeit an der Uni Kassel war voller neuer Möglichkeiten, sodass ich diverse Bereiche der Germanistik aus einer anderen Perspektive kennengelernt habe." Kitti Kovács, 4. Sem. (Uni Szeged)

 

Be­wer­bungs­fris­ten: 15.9. & 15.3.