Annika Rink

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachgebiet Literaturwissenschaft Spanisch

Standort
Kurt-Wolters-Straße 5
34125 Kassel
Raum
Kurt-Wolters 5, Raum 4056
Sprechstunde

nach Vereinbarung


Allgemeines

Annika Rink ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Jan-Henrik Witthaus und promoviert, nach einem Lehramtsstudium in Spanisch und Musik in der hispanistischen Literatur- und Kulturwissenschaft, publiziert aber auch für ein musikwissenschaftliches Publikum. Zu ihren Schwerpunkten zählen Authentizität und Identität in (Protest-)Musik und Folklore, Kultur in Diktaturen des Cono Sur sowie das Verhältnis zwischen Natur, Kultur, Nachhaltigkeit und Postkolonialismus, beispielsweise im Kontext des ecuadorianischen „Buen Vivir“ („Gutes Leben“) und in indigenen Befreiungsdiskurse.

Sie ist Mitglied des internationalen „Instituto MIDE“, das zu Demokratisierungs- und Transformationprozessen forscht und der IAG Climate Thinking an der Universität Kassel, das sich mit Erzählen, Sprechen und Nachdenken über die Klimakrise multiperspektivisch auseinandersetzt.

Von 2021 bis 2022 arbeitet sie ebenfalls im Team von Prof. Dr. Angela Schrott und gibt Seminare zu linguistischer Diskursanalyse in ihrem Themenfeld.

 


Publikationen (Auswahl)

2022. “Auténticos antiimperialismos – La Nueva Canción Latinoamericana en la República Democrática Alemana”, online verfügbar unter: https://revistas.ucm.es/index.php/CMIB/article/view/78847/4564456562047.

2022. “Atahualpa Yupanqui en la búsqueda de lo auténtico argentino - La (re-)construcción de indigeneidad y canción testimonial”, online verfügbar unter: https://atem-journal.com/index.php/ATeM/article/view/4076/3298.

2022. Postkoloniale Narratologie – Der Versuch einer Zusammenfassung. In: Böhm, Felix; Böhnert, Martin; Reszke, Paul (Hrsg.): Climate Thinking – Ein Living Handbook. Kassel: Universität Kassel. URL=https://wiki.climate-thinking.de/index.php?title=Postkoloniale Narratologie – Der Versuch einer Zusammenfassung, zuletzt abgerufen am 07.10.2022.

2022. Verfassung Ecuadors. In: Böhm, Felix; Böhnert, Martin; Reszke, Paul (Hrsg.): Climate Thinking – Ein Living Handbook. Kassel: Universität Kassel. URL=https://wiki.climate-thinking.de/index.php?title=Verfassung Ecuadors, zuletzt abgerufen am 07.10.2022.

2022. Buen Vivir – Das „Gute Leben“ in Ecuador. In: Böhm, Felix; Böhnert, Martin; Reszke, Paul (Hrsg.): Climate Thinking – Ein Living Handbook. Kassel: Universität Kassel. URL=https://wiki.climate-thinking.de/index.php?title=Buen Vivir – Das „Gute Leben“ in Ecuador, zuletzt abgerufen am 07.10.2022.


Konferenzen und Tagungen

2021 Vortrag im Kolloquium Gekko, Hofgeismar

2022 “Liberación latinoamericanista a pesar de la ‘auténtica’ música de los pueblos” auf dem Congreso de Jóvenes CALAS “Latinoamérica en discusión”, Guadalajara (Mexiko).

2022 Vortrag beim “Campus Walk Nachhaltigkeit“ am Campus Fest der Universität Kassel

2022 Vortrag „Climate Thinking – Vom Klimawandel erzählen“ im akademischen Rahmenprogramm des Campus Fests der Universität Kassel

2022 Kurzvortrag und Moderation bei „Sustainable Thinking – Thinking Sustainable: Stories of the Past, Thoughts about the Present, Languages for the Future“ auf der Tagung “Challenges of Sustainability” an der Universität Kassel

2022 Posterpräsentation “Sustainoble Savages in Argentine Folklore – Atahualpa Yupanqui and the SDGs” auf der Tagung “Challenges of Sustainability” an der Universität Kassel

2022 Panel “El "extractivismo" en la "historia natural" colonial”” mit Prof. Dr. Jan-Henrik Witthaus bei der Escuela de Verano, “El malestar en el extractivismo: movimientos artísticos y de contra cultura”, Kassel

2022 Vortrag im Georg-Forster-Kolloquium "Aufwind, Alterität und Ausbeutung. Protoextraktivismus bei Kolumbus", Universität Kassel


Lehre

2019/20 WiSe: Hispanistische Literatur- und Kulturwissenschaften Proseminar „Indigenismo: Konzepte für postextraktivistische Lebensformen in der Literatur Südamerikas“

2020 SoSe: Hispanistische Literatur- und Kulturwissenschaften Proseminar „Identitätskonstruktion in Icazas "Huasipungo" im Spiegel postkolonialer Theorien“

2020/21 WiSe: Hispanistische Literatur- und Kulturwissenschaften Proseminar „Politische Identitätsbildung in Mariana Dimópulos „Quemar el cielo““

2021 SoSe: Hispanistische Literatur- und Kulturwissenschaften Proseminar „Protestmedien in den Diktaturen des Cono Sur“

2021/22 WiSe: Hispanistische Literatur- und Kulturwissenschaften Proseminar „Buen Vivir und Literatur [Lehrschwerpunkt Climate Thinking]“, hispanistische Literatur- und Kulturwissenschaften Proseminar „Carmen in Kassel: Femme fatale und folkloristische Repräsentation der Sinti und Roma“ und spanische Sprachwissenschaft Proseminar „Lateinamerikanische Musik und strategischer Essentialismus in der DDR – diskurslinguistische Analysen über Künstler*innen, Staaten und Zensur“

2022 SoSe: Hispanistische Literatur- und Kulturwissenschaften Proseminar „Buen Vivir als Utopie der Nachhaltigkeit und des Postkolonialismus [Lehrschwerpunkt Climate Thinking]“ Exkursion nach Ecuador, spanische Sprachwissenschaft Proseminar „Lo latinoamericano im Kulturdiskurs. Vergleichende Analysen von Mexiko bis Argentinien.“, Proseminar Spanische“, Kolloquium für romanistische Abschlussarbeiten (finanziert über Drittmittel)

2022/23 WiSe: Hispanistische Literatur- und Kulturwissenschaften Proseminar „Vom Protest zum Terrorismus in der letzten Militärdiktatur Argentiniens „ Kolloquium zum wissenschaftlichen Arbeiten in der Romanistik (finanziert über Drittmittel), Organisation der Ringvorlesung „Apokalypse und Apathie - Handlungs(un)fähigkeit im Kontext des Klimawandels“ der IAG Climate Thinking


Mitgliedschaften

Instituto MIDE

IAG Climate Thinking


Tätigkeiten und Zuständigkeiten

2019-2022 Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Instituts für Romanistik

2019-2021 Bewertung der spanischen Praktikumsberichte

2020-2023 Mittelbausprecherin

2021 Exkursion nach Berlin mit dem sprachwissenschaftlichen Seminar zu „Lateinamerikanische Musik und strategischer Essentialismus in der DDR – diskurslinguistische Analysen über Künstler*innen, Staaten und Zensur“

2021 AG Änderungen der Modulprüfungsordnungen (innovative Prüfungsformate, Struktur und redaktionelle Tätigkeiten)

2021 Beauftragte für Marketing (Produktion von Imagevideos)

2022 AG Reakkreditierung des Studiengangs „Kultur und Wirtschaft Französistik/Hispanistik“ (Evaluationen, Struktur und redaktionelle Tätigkeiten)

2022 Einwerbung von Drittmitteln (28.000 € aus QSL-Mitteln) für das Projekt „Booster Romanistik“ (gemeinsam mit Valentina Roether)

2022 Exkursion nach Ecuador