Prof. Dr. Michaela Schulze

Prof. Dr. Michaela Schulze hat zum 01.04.2019 den Ruf an die HdBA auf die Professur "Arbeitsmarktpolitik und arbeitsmarktpolitische Instrumente" im politikwissenschaftlichen Schwerpunkt angenommen.

Allgemeine Forschungsinteressen:

  • Familienpolitik in Deutschland und im internationalen Vergleich, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Familiensoziologie, Familie im Wandel
  • Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung, theoretische Konzepte, aktuelle Reformen der Wohlfahrtsstaaten
    Arbeit in der deutschen Gesellschaft, Wandel von Erwerbstätigkeit, Armut trotz Arbeit, Arbeit und Wohlfahrtsstaatlichkeit
  • Sozialstrukturanalyse, Armut, soziale Ungleichheit in Deutschland und den USA, Bildung als Sozialpolitik

Aktuelle Drittmittelprojekte:

Die IG Metall und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Laufzeit 01.01.2015-31.12.2015)

Publikationen

Monographien:

Michaela Schulze (2012), Gewerkschaften im Umbau des Sozialstaats: Der Einfluss der Dachverbände im Welfare-to-Work-Reformprozess in Dänemark, Deutschland und den USA, Wiesbaden VS-Verlag

Michaela Schulze (2008), Ending Welfare As We Know It? Kontinuitäten und Brüche in der Entwicklung des amerikanischen Wohlfahrtsstaats seit den 1980er Jahren, Saarbrücken 

Zeitschriftenbeiträge:

Schulze, Michaela (2015), New Horizons in Social Policy? Changing German Union Influence on Social Policy Reform, in: Journal of the Committee of Sciences on Work and social Policy, (Problemy Polityki Społecznej) 28;2; S. 67-80 (mit H. Jeanrond)

Michaela Schulze (2013), Fagforeninger og velfærdsnedskæringer: Faglige sammenslutninger og arbejdsmarkedsreformer i Danmark, Tyskland og USA, in: Økonomi & Politik 86; 1, S. 71-81

Michaela Schulze (2012), A double farewell to a former model? Danish unions and activation policy, in: Local Economy 27:5-6, S.637-644 (zusammen mit Henning Jørgensen)

Michaela Schulze (2011), Leaving the Nordic Path? The Changing Role of Danish Trade Unions in the Welfare Reform Process, in: Social Policy and Administration 45; 2 (April). S. 206-219 (zusammen mit Henning Jørgensen)

Michaela Schulze (2011), Auf der Suche nach politischem Einfluss: Gewerkschaftliche Dachverbände und welfare-to-work-Reformen in Deutschland und Dänemark, in: Gegenblende 01/2011

Michaela Schulze (2010), Book Review: Bruno Palier/Claude Martin (eds.), Reforming the Bismarckian Welfare Systems, Oxford Blackwell, 2008, ISBN 9781405183482, 176pp, £19.99, in: Journal of European Social Policy 20:2(May 2010), S. 172-173

Sammelbandbeiträge:

Schulze, Michaela (2015), Feeding America, in: Odekon, Mehmet (ed.), The SAGE Encyclopedia of World Poverty, Second edition, Sage, Los Angeles, S.554-556

Schulze, Michaela (2015), Bush, George W. (Administration), in: Odekon, Mehmet (ed.), The SAGE Encyclopedia of World Poverty, Second edition, Sage, Los Angeles, S. 156-158

Schulze, Michaela (2014), Food Stamps, in: Coleman, Marilyn/ Ganong, Lawrence (eds.), The Social History of American Families: An Encyclopedia, Sage, Los Angeles, S. 575-577

Schulze, Michaela (2014), Medicare, in: Coleman, Marilyn/ Ganong, Lawrence (eds.), The Social History of American Families: An Encyclopedia, Sage, Los Angeles, S.857-861

Schulze, Michaela (2014), Medicaid, in: Coleman, Marilyn/ Ganong, Lawrence (eds.), The Social History of American Families: An Encyclopedia, Sage, Los Angeles, S. 855-857

Michaela Schulze (2014), Violence, in: Michalos, Alex C. (Ed.), Encyclopedia of Quality of Life and Well-Being Research, Springer Dordrecht (Netherlands), S. 6927-6931

Michaela Schulze (2014), Relative Deprivation Theory, in: Michalos, Alex C. (Ed.), Encyclopedia of Quality of Life and Well-Being Research, Springer Dordrecht (Netherlands), S. 5443-5446 (zusammen mit Rabea Krätschmer-Hahn)

Michaela Schulze (2013), Nuclear Family, in: Robert E. Emery/J. Geoffrey Golson (Ed.), Cultural Sociology of Divorce: An Encyclopedia, S. 905-909

Michaela Schulze (2013) Gewerkschaften im welfare state retrenchment: Gewerkschaftliche Dachverbände und welfare-to-work-Reformen in Deutschland, Dänemark und den USA, in: Wiebke Friedrich/Christoph H. Schwarz/Sebastian Voigt (Hg.), Gewerkschaften im demokratischen Prozess. 10 internationale Beiträge, Berlin, S. 137-156

Michaela Schulze (2012), Varieties of Welfare-to-Work Policies: Denmark, Germany and the US in Comparison, in: Stephan Martens/Jean-Paul Révauger (Hrsg.), Vers un modèle social européen?, Pessac, Presses universitaires de Bordeaux, Collection:«Perspectives européennes», S.141-158

Michaela Schulze (2010), From Policymaking to Policytaking? Der politische Arbeitskampf des Deutschen Gewerkschaftsbundes am Beispiel des Wandels zum aktivierenden Sozialstaat, in: Bernd Brandl und Gottfried Schweiger (Hg.) 2010, Der Kampf um die Arbeit: Unterschiedliche Dimensionen und Perspektiven, VS-Verlag: Wiesbaden, S. 103-143

Michaela Schulze (2010), Solidarität - Die Basis gesellschaftlicher Kohäsion, in: Maya Becker/Rabea Krätschmer-Hahn (Hg.), Fundamente sozialen Zusammenhalts. Soziologische Beiträge für Wolfgang Glatzer, Campus Verlag: Frankfurt am Main, S. 228-242

Andere Veröffentlichungen:

Michaela Schulze (2009), Zum Ruhestand von Wolfgang Glatzer, Uni-Report 42:6 (08.Oktober 2009), S. 27 (zusammen mit Maya Becker und Rabea Krätschmer-Hahn)

Michaela Schulze (2008), Forschen gegen Armut. Preis der Josef-Popper-Nährpflicht-Stiftung vergeben, Uni-Report 41:2 (27.März 2008), S.6

Vorträge

Gewerkschaften und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie Expert*innenworkshop „Tarifvertragliche Regelungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie & Beruf“(Prognos & BMFSFJ), Berlin 11/2015

Wie Phönix aus der Asche? Die gewerkschaftlichen Positionen zur Familien- und Vereinbarkeitspolitik: Das Beispiel des DGB und der IG Metall; Tagung Geschlechterperspektiven auf Gewerkschaften Tagung am 28./29. September 2015 am Institut für Soziologie in Erlangen 09/2015

Farewell to A Family Policy Laggard? Substantial Reframing of German Family Policy and the Implications for Comparative Research, angenommen für die ESPANet Conference, Odense 09/2015

Against all Odds: Erstarken gewerkschaftlicher Macht als Resultat schwindender Konflikte? Jahrestagung des AK Verbände der DVPW: Protest, Opposition und Spaltung in Interessengruppen: Ausdruck neuer Konfliktlinien oder schwindender Integrationskräfte?, Siegen (zusammen mit H. Jeanrond)  01/2015

New Horizons in Social Policy? German Trade Union Influence on Social Policy Reform Process, ESPANet Conference, Poznan (zusammen mit H. Jeanrond) 10/2014

Education As Social Policy? Theoretical Impact and Empirical Challenges: The German Case, ESPANet Conference, Poznan 10/2014

More Benefits for Education and participation? The German Eeducational Package and the current discussion about inequality, Why Still Education, Belgrad 06/2014

Gewerkschaften und Sozialpolitik: Ein Blick über die Grenzen, Vortrag im Rahmen Der Ringvorlesung „Internationalisierung und Globalisierung – Auswirkungen auf Arbeitnehmende“ TU Darmstadt 05/2013

ECPR Graduate Conference Bremen:    07/2012

Gewerkschaften auf neuen Wegen. Gewerkschaftliche Dachverbände im welfare-to-work-Reformprozess, Tagung Gewerkschaften im demokratischen Prozess, Göttingen 11/2011

The End of A Success Story? Danish Unions and Activation Policies, ESPANet Conference Sustainability and Transformation of European Social Policy, Valencia 09/ 2011

The End of A Success Story? Danish Unions and Employment Policies in Situation of Crisis, International Labour Process Conference (ILPC), Leeds 04/2011

Auf der Suche nach politischem Einfluss: Gewerkschaftliche Dachverbände und welfare-to-work-Reformen in Deutschland, Dänemark und den USA,  DGS-Kongress Frankfurt am Main 10/2010

On the Margins of Social Policy: Gewerkschaftliche Dachverbände und Welfare-to-Work-Reformen in Dänemark, Deutschland und den USA, DVPW-Tagung Sektion Vergleichende Politikwissenschaft 09/2010

On the Margins of Social Policy? Union Federations and Welfare-to-work Reforms in Denmark, Germany and the US, 8th ESPAnet Conference 2010 Social Policy and the Global Crisis: Consequences and Responses; Budapest  10/2010

Trade Union Federations as Political Actors: Their Changing Role in Welfare State Retrenchment Joint NordWel and Re-Assess International Summer School 2010: State, Society & Citizen – Cross- and Multi-disciplinary Perspectives on Welfare State Development, Odense  08/2010

Solidarität als Fundament gesellschaftlichen Zusammenhalts – Vortrag im Rahmen der Abschiedsveranstaltung von Prof. Dr. Wolfgang Glatzer: Fundamente sozialen Zusammenhalts, Frankfurt  06/2009

The Role of the German Federation of Trade Unions in the Welfare-to-Work-Reform Process, Workshops am Centre for Globalisation and Governance: Reforming Unemployment Policies in European Societies: A Common Turn Towards Activation?, Hamburg   05/2009

Following the US Model? Welfare-to-Work Policies in Comparison, ESPAnet/Impalla Conference 2009: The European Social Model in a Global Perspective, Luxembourg  03/2009

Varieties of Welfare-to-Work Policies: Denmark, Germany and the US in Comparison, Second ASPEN/ETUI-REHS Conference: Activation and Security, Brünn  03/2009

Varieties of Welfare-to-Work Reforms: Why Do Models Differ?, Social Models in Europe and the European Social Model, Bordeaux 01/ 2009

Innovations in Social Policy? Welfare-to-Work Policies in Comparison, ESPAnet Conference 2008: Cross Border Influences in Social Policy, Helsinki  09/2008

The Relevance of Trade Unions in the Development of Welfare States: Denmark, Germany and the United States in Comparison ,Vortrag im Rahmen der NordWel Summer School 2008:State, Society & Citizen – the Multilayered Historicity of the Welfare State, Helsinki  08/2008

Varieties of Union Influence on Welfare-to-Work-Policies: A Comparative Analysis of Denmark, Germany and the United States, CCWS, Aalborg University 03/2008

Convergence and Divergence in Welfare State Reform Policies: Denmark, Germany and the United States in Comparison – ESPAnet/RECWOWE Second Joint Doctoral Workshop: Development of Work and Welfare Reform in European Societies, University of Hamburg 10/2007

The Relevance of Trade Unions in the Transformation of Welfare States,Joint ESPAnet/RECWOWE Summer School Europe, Work, and Welfare, University of Edinburgh 07/2007

Lebenslauf

      • Teilnahme am ProProfessur-Programm seit 04/ 2014
      • Koordinatorin des Graduiertenkollegs „Wohlfahrtsstaat und Interessenorganisationen“ (Universität Kassel/Hans-Böckler-Stiftung) seit 10/2013
      • Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fach Politikwissenschaft, seit 10/ 2013
      • Listenplatz (Platz 3) Juniorprofessur Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildungspolitik Goethe-Universität Frankfurt 04/2013
      • Berufung zur Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung 04/2012
      • Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fach Soziologie an der Universität Siegen 10/2010 -09/2013
      • Teilnahme am Mentoringprogramm der Hans-Böckler-Stiftung 02/2011 – 02/2012
      • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Lehrstuhl Prof. Dr. Wolfgang Glatzer) 04/2006 – 10/2010
      • Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung 08/2007 – 07/2010
      • Wissenschaftliche Hilfskraft an der (ehemaligen) Professur für Verteilungs- und Sozialpolitik der Goethe-Universität (Prof. Dr. Richard Hauser) 02/2005 – 03/2006
      • Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft am Zentrum für Nordamerika-Forschung (ZENAF) 10/2002 – 03/2006
      • Studentische/Wissenschaftliche Tutorin am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Prof. Dr. Hans-Jürgen Puhle) 04/2002 – 03/2006

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Network for European Social Policy Analysis (ESPAnet)
  • Nordic Centre of Excellence NordWel: The Nordic Welfare State – Historical Foundations and Future Challenges
  • DVPW Arbeitskreis Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung
  • Research Associate am Zentrum für Nordamerika-Forschung (ZEANF)
  • Frankfurt Graduate School for the Humanities and Social Sciences