Ele­na Va­nel­li, M.A.

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Universität Kassel
Fachbereich 05 Gesellschaftswissenschaften
Nora-Platiel-Str. 1, Raum 3216
34109 Kassel

+49 561 804-3106
+49 561 804-3464
Email

Sprechstunde über Zoom/Telefon nach individueller Abspreche per E-Mail.

Dienstag, 16-18 Uhr
Eine Pilgerin in Jerusalem im 4.Jahrhundert - Egerias Reisebericht

Dienstag, 12-14 Uhr
Friedrich II. im Spiegel seiner Biografien. Kantorowicz und Abulafia im Vergleich
Geöffnet für: BA HF Modul 6; L3 Modul 5 (2010+2019); L2 Modul 5 (2019) + Modul 7 (2014)

Montag, 14-16 Uhr
Religiöse Frauen und Männer im Gespräch. Geistliche und persönliche Beziehungen im Mittelalter
Geöffnet für: BA HF Modul 4; BA NF Modul 3; L3 Modul 5 (2010+2019); L2 Modul 5 (2019) + Modul 7 (2014)

Link zu den aktuellen Lehrveranstaltungen im HISPOS.

  • 2009 – 2013 Bachelorstudium mit Schwerpunkt Geschichte, Katholoische Universität Mailand
  • 2013 – 2014 Auslandssemester, Eberhard-Karls-Universität, Tübingen
  • 2013 – 2015 Masterstudium "Filologia Moderna" mit Schwerpunkt Geschichte, Katholische Universität Mailand
  • 2015 – 2016  Tätigkeit als Lehrkaft für Italienisch, Sprachschule "Linguedu" , Wuppertal
  • 2015 – 2016 Stipendium der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities zur Promotionsvorbereitung, Universität zu Köln
  • seit April 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg
  • seit April 2021 Lehrkraft für besondere Aufgaben in den Fachgebieten Alte und Mittelalterliche Geschichte, Universität Kassel
  • Dezember 2015: a r t e s, Graduate School for the Humanities, Doktorandenkolloquium
  • März 2016: "Von "semireligiösen" Gemeinschaften hin bis zu Zisterzienserinnen in Italien und Deutschland im XIII. Jahrhundert", Europainstitut für Cistercienserforschung, Doktorandenworkshop, Heiligenkreuz
  • Juli 2016: „mulieres religiose und Zisterzienserinnen. Zur Institutionalisierung weiblichen Religiosentum im Hochmittelalter“ , "Hochmittelalter. Forschen zu einer vernachlässigten Epoche", Ruhr-Universität Bochum
  • März 2017: "Reform als offener Prozess. Die Reform von S. Giovanni della Pipia in Cremona", AGFEM- Workshop, Weingarten
  • Juli 2017: "Mulieres religiose and Cistercian nuns. The example of S.Geiovanni della Pipia", International Medieval Congress "Otherness", Leeds
  • Juli 2017: "Libertas e monachesimo femminilie. L'interazione tra papa e vescovo a livello locale", Prima Scuola estiva di sudi medievali, Università Cattolica
  • September 2017: "Der Rotolus im Gebrauch. Einsatzmöglichkeiten und Aussagekraft einer Quellengattung", Bergische Universität Wuppertal
  • November 2017: "Regesten als Arbeitsinstrument", Akademie der Wissenschaft, Heidelberg
  • Oktober 2018: Vorstellung des Forschungsvorhabens, Arbeitskreis Mittelalter der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Landesarchiv Hannover
  • Januar 2019: "Reformen. Heilige Gemeinschaften im Wandel", Workshop "Das Heilige in Zeiten des religiösen Umbruchs? Kontinuitäten und Wandel christlicher Narrative von der SPätantike bis in die Frühe Neuzeit", Universität Hamburg
  • Juli 2019: "Relocating Cistercian communities: Cistercian nuns in the North Italian City of Pavia in the 13th Century", International Medieval Congress, Leeds
  • Juni 2020: "Ripensare la riforma: prospettive di ricerca differenti per raccontare la crisi. I traumi e la rinascita nel monachesimo occidentale", Webseminar, Università Cattolica del Sacro Cuore, Milano

 

Tagungsberichte

  • Geisteswissenschaften 13.01.2017 Hamburg, in: H-Soz-Kult, 22. 06.2017
    www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7219
  • Übersetzung des Aufsatzes von Prof. Dr. CHRISTOPH DARTMANN: Raccontare la libertà: le cronache comunali, in: Libertas. Secoli X-XIII, hg. von NICOLANGELO D’ACUNTO - ELISABETTA FILIPPINI (Le settimane internazionali della Mendola, Nuova Serie 6), Vita e Pensiero, Milano 2019, S. 129-144
  • Übersetzung des Aufsatzes von Prof. Dr. CHRISTOPH DARTMANN: La regola di Benedetto nell’orizzonte degli scritti del monachesimo antico, in: Monachesimi d’oriente e d’occidente nell’alto medioevo. Atti della LXIV Settimana Internazionale di Studio del Centro di Studio sull’ Alto Medioevo (Spoleto, 31 Marzo-6 Aprile 2016), Spoleto 2017, S. 1063-1082.

  • Übersetzung einiger Zusammenfassungen am Ende des Bandes: HAGEN KELLER, MARITA BLATTMANN, Träger der Verschriftlichung und Strukturen der Überlieferung in oberitalienischen Kommunen des 12. und 13. Jahrhundert, (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster, Reihe X, Band 25), Münster 2016.

Aufsätze

  • Mulieresreligiose and Cistercian Nuns in Northern Italy in the 13th Century: a choice of ‘order’, in: Gendered Perspectives on Monastic Reform: Debating Identities, Creating Communities in the Medieval West. 800-1500, hg. von JULIE HOTCHIN – JIRKI THIBAUT (Studies in the History of Medieval Religion), Boydell&Brewer, Suffolk, derzeit im Druck
  • Die letzte Äbtissin aus dem Hause Hornstein. Sozialstruktur und Lebensweise in Heiligkreuztal im 15. Jahrhundert, in: Geistliche Frauen im Mittelalter. Kloster Heiligkreuztal, hg. von Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Nünnerich-Asmus Verlag und Media, Oppenheim am Rhein 2020, S. 87-95

  • Die Welt im Fluss-eine Universalchronik in Rotulusform, in: Der Rotolus im Gebrauch. Einsatzmöglichkeiten – Gestaltungsvarianz – Deutungen, hg. von ÉTIENNE DOUBLIER – JOCHEN JOHRENDT – MARIA PIA ALBERZONI, (Archiv für Diplomatik, Schriftgeschichte, Siegel- und Wappenkunde, 19), Bölhau Verlag, Köln 2020, S. 51-64

  • ‚Libertas‘ e monachesimo femminile: l’interazione tra papa e vescovo a livello locale, in: Libertas. Secoli X- XIII, hg. von NICOLANGELO D’ACUNTO – ELISABETTA FILIPPINI (Le settimane internazionali della Mendola, Nuova Serie 6), Vita e Pensiero, Milano 2019, S. 283-294