Ak­tu­el­les

KEINE Aufnahme mehr von Prüflingen im Staatsexamen ab WiSe 2022/23!

Wer­de­gang:

Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin, Forschungsaufenthalt an der Hebrew University of Jerusalem. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hamburger Institut für Sozialforschung im Rahmen des Verbundprojektes "Social Capital im Umbruch europäischer Gesellschaften", danach dort Stipendiatin. Promotion an der Universität Kassel  mit der ethnographischen Studie über Mobilisierungs- und Bindungsmuster "Stadt und Charisma" in einer ostdeutschen Kleinstadt. Zwischenzeitlich Referentin für Teilhabe und Nachhaltigkeit beim AWO-Bundesverband, freie Autorin und freie Sozialforscherin (u.a. für Thünen Institut für Regionalentwicklung, Robert-Bosch-Stiftung).

Interessen und Forschungsschwerpunkte

  • Soziologie der Nachhaltigkeit
  • Soziale Ungleichheit, Marginalisierung 
  • Sozial-ökologische Transformation 
  • Stadt-,Land-,Raum-Forschung
  • Solidarische Ökonomien und Praktiken der Sorge 
  • Soziologie der Geschlechterverhältnisse
  • Ostdeutschland

Win­ter­se­mes­ter 2022/23

Seminar "Intersektionalität", Modul 8 (in Kooperation mit der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Frauen- und Geschlechterforschung)

Monographien

  • Smartphonekids. Digitale Fürsorge in Zeiten der Unsicherheit – ein Wegweiser für Familien. (2020) Springer VS, Wiesbaden, 218 S.
  • Stadt und Charisma. Eine akteurszentrierte Studie in Zeiten der Schrumpfung. (2016) Springer VS, Wiesbaden, 350 S.

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

2023

  • Ökologische und soziale Sorge(-arbeit) zusammendenken. In: Blätter der Wohlfahrtspflege (BdW), Jahrgang 170 (in Erscheinung).   

2022

  • Bringing Class back in! Rezension zu Seeck, Francis: Zugang verwehrt. Keine Chance in der Klassengesellschaft: Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert. In: Open Gender Journal (erscheinend).
  • Zwischen Stadt und Land. Solidarische Care-Ökonomie zwischen Selbstausbeutung und Selbstversorgung, In: sub\urban, Zeitschrift für kritische Stadtforschung (erscheinend).
  • Aufbrüche in die post-urbane Gesellschaft. Die Entwicklung des ländlichen Raums in Ostdeutschland. In: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaften. 50. Jahrgang. Heft 2. S. 279-296. Mit Heinz Bude
  • Cutting und Splitting. Die Methode Matta-Clark. In: Stefan Selke, Oliver Neun, Robert Jende, Stephan Lessenich und Heinz Bude (Hg.): Handbuch Öffentliche Soziologie, Springer VS, Wiesbaden. Mit Heinz Bude, Anna Eckert.
  • Marienthal, Wittenberge und die „Neulandgewinner“ in Ostdeutschland. In: Stefan Selke, Oliver Neun, Robert Jende, Stephan Lessenich und Heinz Bude (Hg.): Handbuch Öffentliche Soziologie, Springer VS, Wiesbaden. Mit Heinz Bude, Anna Eckert. 
  • Rezension zu: Maschke, Lisa; Mießner, Michael; Naumann, Mathias (Hg.), Kritische Landforschung. Konzeptionelle Zugänge, empirische Problemlagen und politische Perspektiven. In: H-SOZ-KULT, erschienen am 4. März 2022

2021

  • Rezension zu Detlef Pollack: Das unzufriedene Volk. Protest und Ressentiment in Ostdeutschland von der friedlichen Revolution bis heute. In:socialnet Rezensionen, 8. Dezember 
  • Das Modell Neulandgewinner. Policy Paper. Hrsg. von Robert-Bosch-Stiftung und Thünen Institut für Regionalentwicklung, erschienen auf www.neulandgewinner.de, 12. November 2021. Mit Heinz Bude, Anna Eckert.

2020

  • Verlorener Boden, gewonnenes Land. Zivilgesellschaftliche Rekonstruktionen in Ostdeutschland. In: Böick, Marcus, Göschler, Constantin, Jessen, Ralf: Jahrbuch Deutsche Einheit, Ch. Links Verlag. Mit Heinz Bude, Anna Eckert. S. 251-270 
  • Feministische Wirtschaftstheorien als Antwort auf die Krisen der Welt. Eine Rezension (Ulrike Knobloch: Feministische Wirtschaftstheorien im deutschsprachigen Raum). In: /stadtlandfrau.blog/, 7. Dezember 2020

2018

2016

  • Die Normsetzer/innen der gebrochenen Lebensläufe. Über Arbeit und Leben nach dem politischen Umbruch. In: Garstenauer, Therese, Löffler, Klara u.a.: Arbeit im Lebenslauf. Verhandlungen von (Erwerbs-)biographischer Normalität. Bielefeld: transcript Verlag. S. 189-206

2015

2012

  • Über Lebensarrangements im Umbruch. Kunst und Wissenschaft in Wittenberge. In: Amelie Mallmann, Ulrich Katzer (Hg.): Wagen wir die Wildnis. Theater für junges Publikum in Brandenburg und Sachsen-Anhalt, Berlin: Verlag Theater der Zeit, S. 10-14. Mit Andrea Koschwitz, Susanne Lantermann
  • Eine Stadt und ihre Mythen. Charisma und Überleben im rumänischen Victoria. In: Andreas Willisch (Hg.): Wittenberge ist überall. Überleben in schrumpfenden Regionen. Berlin: Links Verlag. S. 215-235
  • Wittenberge: Von der Industriestadt zum Städtchen an der Elbe. Eine Ortsbegehung. In: Andreas Willisch (Hg.): Ebd.; S. 49-59, mit Anna Eckert, Andreas Willisch.
  • Von Therapeuten, Chirurgen und Wutsorgern der Stadt. Der Stoff, aus dem Charisma ist. In: Andreas Willisch (Hg.). Ebd. S. 61-93

2011

  • Arbeit am Mythos. Die Aneignung von Heimat als... – gemachte Heimaten. In: Heinz Bude, Thomas Medicus, u.a. (Hg.): ÜberLeben im Umbruch. Am Beispiel Wittenberge: Ansichten einer fragmentierten Gesellschaft. Hamburg: Hamburger Edition. S. 187-197, mit Susanne Lantermann.
  • Das doppelbödige Charisma. Charismatische Lösungen in prekären Zeiten. In: Heinz Bude, Thomas Medicus, u.a. (Hg.): Ebd. S. 108-114
  • Lichtblick oder Luftflimmern? Der göttliche Sozialismus in der Tristesse. In: Heinz Bude, Thomas Medicus, u.a. (Hg.): Ebd. S. 323-329
  • Verkehrsadern in der toten Zone. In: Heinz Bude, Thomas Medicus, u.a. (Hg.): Ebd. S. 229-231
  • Beobachtungsprotokoll. Unternehmerball am 13.3.2009. In: Heinz Bude, Thomas Medicus, u.a. (Hg.): Ebd. S. 233-235

2010