PD. Dr. Lars Ger­ten­bach

Fachgebiet Soziologische Theorie

Nora-Platiel-Str. 5, Raum 3114
D-34109 Kassel

Tel. +49-561 804-3097
Fax +49-561 804-3464

E-Mail

Sekretariat: Jane Parsons-Sauer

Sprechstunde

Montags 11-12 Uhr, online via https://uni-kassel.zoom.us/j/95845102839

Eine Voranmeldung zur Sprechstunde ist nicht erforderlich.

Arbeitsgebiete

Soziologische Theorie, Kultursoziologie, Science & Technology Studies, Diskursforschung, Poststrukturalistische Soziologien, Studies of Governmentality, Akteur-Netzwerk-Theorie, Theorien der Gemeinschaft

WS 2020/21    
Habilitation im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

WS 2020/21   
Vertretungsprofessor für Politische Soziologie im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Philipps-Universität Marburg

SoSe 2020
Vertretungsprofessor für Soziologische Theorien und Kultursoziologie an der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Dresden

seit 04/2019
Vorstandsmitglied der Sektion Kultursoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

WS 2017/18   
Vertretungsprofessor für Politische Soziologie an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld

SoSe 2017   
Vertretungsprofessor für Politische Soziologie am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Philipps-Universität Marburg

Seit 2015
Mitglied des Wissenschaftlichen Netzwerks zur Soziologie ökonomischen Denkens (DFG)

Seit 10/2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kassel

10/2012-09/2013
Akademischer Rat "in Vertretung" am Lehrstuhl für allgemeine und theoretische Soziologie, Institut für Soziologie, Universität Jena

SoSe 2012
Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertation: „Entgrenzungen der Soziologie. Konstruktivismus und Konstruktivismuskritik in der Akteur-Netzwerk-Theorie Bruno Latours“
Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie der Universität Jena

04/2006-03/2012
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für allgemeine und theoretische Soziologie, Institut für Soziologie, Universität Jena

Juni 2006
Magisterabschluss im Fach Soziologie an der Universität Freiburg

2002 - 2006
Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und VWL (Magister) an der Universität Freiburg

2000 - 2002
Studium der Sozialwissenschaften (Diplom) an der Universität Göttingen

SoSe 2021:

Soziologische Theorie: Individuum und Masse

Visionen, Utopien und Prognosen. Soziologie des Zukünftigen

WS 2020/21:

Vertretung der Professur für Politische Soziologie an der Philipps-Universität Marburg

SoSe 2020:

Vertretung einer Professur an der TU Dresden

WS 2019/20:

Der soziologische Blick

Geschichte und Gegenwart der Kritischen Theorie

SoSe 2019:

Grundlagen der Systemtheorie von Niklas Luhmann

Kulturtheorie und Kultursoziologie

Soziologische Theorie: Macht und Herrschaft

WS 2018/19:

Der Populismus und die Masse. Zur politischen Soziologie des Kollektiven

RV: Der soziologische Blick

SoSe 2018:

Soziologische Theorie der Gegenwart

Soziologische Theorie: Gemeinschaft und Gesellschaft

WS 2017/18:

Vertretung einer Professur für Politische Soziologie an der Universität Bielefeld

SoSe 2017:

Vertretung einer Professur für Politische Soziologie an der Universität Marburg

WS 2016/17:

Einführung in die Soziologie ökonomischen Wissens

Ringvorlesung Soziologische Praxis

SoSe 2016:

Soziologische Theorien der Gegenwart

Soziologische Theorie: Norm und Konflikt

WS 2015/16:

Diskurs und Gouvernmentalität. Bedeutung, Gehalt und Aktualität der Arbeiten Michel Foucaults für die Soziologie

Soziologische Praxis: Ringvorlesung

SoSe 2015:

Sozialwissenschaftliche Theoriewerkstatt / Lektürekreis Gesellschaftstheorie

Soziologische Theorie: Kultur vs. Natur

Das Normale und das Anormale

WS 2014/15:

Die Imagination von Gesellschaft. Zu Geschichte und Bedeutung von Metaphern in der Soziologie

Soziologische Praxis: Ringvorlesung

SoSe 2014:

Soziologische Theorie: Marx und Foucault

Transhumanismus und Human Enhancement Technologies. Soziologische Perspektiven im Spannungsfeld von Science Fiction, Gender Studies und Anthropologie

WS 2013/14

Von der klassischen zur flüchtigen Moderne? Neue Formen der Vergemeinschaftung als Ausdruck sozialen Wandels

Soziologische Praxis: Ringvorlesung

  • Zur Aktualität von Bruno Latour. Einleitung in sein Werk, VS-Verlag: Wiesbaden, 2018 (zus. mit Henning Laux).
  • Theorien der Gemeinschaft zur Einführung, zweite, grundl. überarbeitete Aufl., Hamburg: Junius 2018 (zus. mit Henning Laux, Hartmut Rosa, David Strecker).
  • Bruno Latours neue politische Soziologie, Themenheft der Zeitschrift Soziale Welt, Jg. 67 (2016), H. 3 (Hrsg. zus. mit Sven Opitz und Ute Tellmann).
  • Entgrenzungen der Soziologie. Bruno Latour und der Konstruktivismus, Weilerswist: Velbrück, 2015.
  • Die Kultivierung des Marktes. Foucault und die Gouvernementalität des Neoliberalismus, Parodos Verlag, Berlin, 3. Aufl., 2010.
  • Soziologische Theorien, Fink (UTB): Stuttgart, 2009 (zus. mit H. Kahlert, S. Kaufmann, H. Rosa, C. Weinbach).
  • Theorien der Gemeinschaft zur Einführung, Hamburg: Junius, 2010 (zus. mit H. Laux, H. Rosa, D. Strecker).
  • Grenzverschiebungen des Kapitalismus. Umkämpfte Räume und Orte des Widerstands, Frankfurt a.M./ New York: Campus (zus. mit K. Becker, H. Laux, T. Reitz), 2010.

2021

  • Eating ourselves out of industrial excess? Degrowth, multi-species conviviality and the micropolitics of cultured meat, in: Anthropological Theory, Special Issue Democracy in Liberal Post-Growth Societies, 2021, online first (zus. mit Jörn Lamla und Stefan Laser); Link:https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/1463499620981544

2020

  • Von performativen Äußerungen zum Performative Turn. Performativitätstheorien zwischen Sprach- und Medienparadigma, in: Berliner Journal für Soziologie, nach Begutachtung zur Publikation angenommen, erscheint vorauss. Herbst 2020 (Heft 4/2019).

2019

  • Von Worten und Dingen. Anmerkungen zu einem Missverständnis in der Debatte um den Performative Turn, in: Nicole Burzan (Hg.): Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. [Link]
  • Postkonstruktivismus in der Kultursoziologie, in: Stephan Moebius/Frithjof Nungesser/Katharina Scherke (Hg.): Handbuch Kultursoziologie. Band 2: Theorien – Methoden – Felder, Wiesbaden: VS/Springer, S. 53-76.

2018

  • Postkonstruktivismus in der Kultursoziologie, in: Stephan Moebius/Frithjof Nungesser/Katharina Scherke (Hg.): Handbuch Kultursoziologie. Band 2: Theorien – Methoden – Felder, Wiesbaden: VS/Springer, S. 1-24 (online first; DOI: 10.1007/978-3-658-08001-3_7-1).
  • Die Droge als Aktant: Zur Akteur-Netzwerk-Theorie der Drogen, in: Robert Feustel/Henning Schmidt-Semisch/Ulrich Bröckling (Hg.): Handbuch Drogen in sozial- und kulturwissenschaftlicher Perspektive, Wiesbaden: VS/Springer, S. 263-277.


2017

  • Economic Order and Political Intervention. Michel Foucault on Ordoliberalism and its Governmental Rationality, in: Thomas Biebricher/Frieder Vogelmann (Hg.): The Birth of Austerity. German Ordoliberalism and Contemporary Neoliberalism, Rowman & Littlefield, S. 239-259.

2016

  • Bruno Latours neue politische Soziologie – Über das Desiderat einer Debatte, in: Soziale Welt. Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, Jg. 67 (2016), H.3, S. 237-247 (zus. mit Sven Opitz und Ute Tellmann).
  • Politik – Diplomatie – Dezisionismus. Über das Politische in den neueren Schriften von Bruno Latour, in: Soziale Welt. Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, Jg. 67 (2016), H. 3, S. 281-297.
  • Lifelogging and vital normalism. Sociological reflections on the cultural impact of the reconfiguration of body and self, in: Stefan Selke (Hg.): Lifelogging. Interdisciplinary Approaches to Unravel the Phenomenon of Digital Self-measurement and Life-Protocolling, Wiesbaden: VS Verlag, S. 25-42 (zus. mit Sarah Mönkeberg).
  • Konnektivität und Zusammenhalt. Von den zwei Soziologien des sozialen Bandes, in: Thomas Bedorf/Steffen Herrmann (Hg.): Das soziale Band. Geschichte und Gegenwart eines sozialtheoretischen Grundbegriffs, Frankfurt/New York: Campus, S. 45-68.
  • [REF]: Referenz als Existenzweise. Die Wissenschaften und die Übersetzung  der Welt, in: Henning Laux (Hg.): Bruno Latours Soziologie der Existenzweisen: Einführung und Diskussion, Bielefeld: Transcript, 2016.
  • Die Wissenschaften als Laboratorium der Soziologie. Zur Rolle der Science Studies bei der Refor-mulierung von Sozial- und Gesellschaftstheorie bei Bruno Latour, in: Stephan Lessenich (Hg.): Routinen der Krise – Krise der Routinen, Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2014: publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband_2014/article/view/104
  • Lifelogging und vitaler Normalismus. Kultursoziologische Betrachtungen zur Neukonfiguration von Körper und Selbst, in: Stefan Selke (Hg.): Lifelogging. Digitale Selbstvermessung und Lebensprotokollierung zwischen disruptiver Technologie und kulturellem Wandel, Wiesbaden: VS Verlag, S. 25-43 (zus. mit Sarah Mönkeberg).

2015

  • Ausgang – Supplement – Schwelle. Das Andere der Ordnung bei Walter Benjamin, Jacques Derrida und Giorgio Agamben, in: Ulrich Bröckling/ Christian Dries/ Matthias Leanza/ Tobias Schlechtriemen (Hg.): Das Andere der Ordnung. Theorien des Exzeptionellen, Weilerswist: Velbrück, 2015, S. 189-208.

2014

  • Kultur ohne Bedeutung. Die Grenzen der Hermeneutik und die Entgrenzung der Kultursoziologie, in: Joachim Fischer/Stephan Moebius (Hg.): Kultursoziologie im 21. Jahrhundert, Wiesbaden: VS, S. 103-115.
  • Gemeinschaft versus Gesellschaft. In welchen Formen instituiert sich das Soziale?, in: Jörn Lamla/ Henning Laux/ Hartmut Rosa/ David Strecker (Hg.): Handbuch der Soziologie, UVK/UTB: Konstanz, 2014, S. 129-143.
  • The Imaginary and the Community: Deliberations Following the Deconstructivist Challenge of the Thinking of Community, in: Susanne Clausen/Szuper Gallery (Hg.): Ballett, Zürich: OnCurating Books, S. 125-137 (zus. mit Dorothee Richter).

2013

  • Die Organisation(en) der Gesellschaft. Foucault und die Governmentality Studies im Feld der Organisationsforschung, in: Ronald Hartz/ Matthias Rätzer (Hg.): Organisationsforschung nach Foucault. Macht – Diskurs – Widerstand, Bielefeld: transcript, S. 151-168.

2012

  • Governmentality Studies. Die Regierung der Gesellschaft im Spannungsfeld zwischen Ökonomie, Staat und Subjekt, in: Stephan Moebius (Hg.): Kultur. Von den Cultural Studies bis zu den Visual Studies. Eine Einführung, Bielefeld: transcript, S. 108-127.

2011

  • Eine Aufklärung ohne die Moderne. Anmerkungen zur politischen Philosophie der Akteur-Netzwerk-Theorie Bruno Latours, in: Dietmar Wetzel (Hg.): Perspektiven der Aufklärung, Paderborn: Fink-Verlag, S. 179-192.

2010

  • Das Imaginäre der Gemeinschaft. Überlegungen im Anschluss an die dekonstruktivistische Herausforderung des Gemeinschaftsdenkens, in: Elke Bippus/ Jörg Huber/ Dorothee Richter (Hg.): »Mit-Sein«. Gemeinschaft - ontologische und politische Positionierungen, Wien/ New York: Springer, 2010, S. 125-148 (zus. mit Dorothee Richter).
  • Ökonomie als blinder Fleck? Die Politische Ökonomie und die Ökonomisierung des Sozialen im Denken Foucaults, in: Lars Meyer/ Hanno Pahl (Hg.): Gesellschaftstheorie der Geldwirtschaft. Soziologische Beiträge, Metropolis-Verlag: Marburg, Juni 2010, S. 303-331.
  • Cornelius Castoriadis. Gesellschaftliche Praxis und radikale Imagination, in: Stephan Moebius/ Dirk Quadflieg (Hg.): Kultur. Theorien der Gegenwart, VS-Verlag: Wiesbaden, 2. erw. Auflage, S. 277-289.
  • Soziale Unsicherheiten und neue Formen kritischer Gesellschaftstheorie. Zu Analysepotenzial und Verschränkung von Poststrukturalismus und Kritischer Theorie, in: Soeffner, Georg (Hg.), Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008, Wiesbaden: VS, 2010 (zus. mit Stephan Moebius).
  • Das kulturell Unbewusste. Zu einem gemeinsamen Forschungsinteresse von Kritischer Theorie und Poststrukturalismus, in: Soeffner, Georg (Hg.), Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008, Wiesbaden: VS, 2010.
  • Ein Spiel zwischen Nähe und Distanz. Modelle der Kritik unter nachmetaphysischen Bedingungen,in: Karina Becker/ Lars Gertenbach/ Henning Laux/ Tilman Reitz (Hg.): Grenzverschiebungen des Kapitalismus. Umkämpfte Räume und Orte des Widerstands, Frankfurt am Main/ New York: Campus, S. 56-75 (zus. mit Ulf Bohmann und Henning Laux).
  • Einleitung. Grenzverschiebungen des Kapitalismus, in: Karina Becker/ Lars Gertenbach/ Henning Laux/ Tilman Reitz (Hg.) Grenzverschiebungen des Kapitalismus. Umkämpfte Räume und Orte des Widerstands, Frankfurt am Main/ New York: Campus (zus. mit Karina Becker, Henning Laux, Tilman Reitz).

2009

  • Kritische Theorie, in: Lars Gertenbach/ Heike Kahlert/ Stefan Kaufmann/ Hartmut Rosa/ Christine Weinbach: Soziologische Theorien. Reihe UTB - Basiswissen Soziologie, Fink: Paderborn, S. 175-254 (zus. mit Hartmut Rosa).

2008

  • Ein "Denken des Außen". Michel Foucault und die Soziologie der Exklusion, in: Soziale Systeme. Zeitschrift für soziologische Theorie, Bd. 14 (2008), Heft 2, S. 308-328.
  • Geschichte, Zeit und sozialer Wandel. Konturen eines poststrukturalistischen Geschichtsdenkens, in: Stephan Moebius/Andreas Reckwitz (Hg.): Poststrukturalistische Sozialwissenschaften, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2008, S. 208-225.
  • Kritische Totalität oder das Ende der Gesellschaft? Zum Gesellschaftsbegriff des Poststrukturalismus, in: Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Frankfurt a.M./New York: Campus, 2008, S. 4130-4137 (CD-ROM) (Zus. mit Stephan Moebius)
  • “There is no Earth corresponding to the Globe” – An Interview with Bruno Latour, in: Soziale Welt. Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, Jg. 67, H.3, S. 353-364 (zus. mit Sven Opitz und Ute Tellmann).
  • Von der Wissens-Macht zur Geschichte der Wahrheit. Michel Foucaults Vorlesungen zur Regierung der Lebenden. Rezension von: Michel Foucault: Die Regierung der Lebenden. Vorlesung am Collège de France 1979-1980, Berlin: Suhrkamp, 2014, in: Soziologische Revue, Jg. 39 (2016), H.2, S. 292-296.
  • Elemente einer anderen Geschichte der Disziplinargesellschaft. Michel Foucaults Vorlesungen Die Strafgesellschaft (1972-73) und Die Macht der Psychiatrie (1973/74), auf: www.soziopolis.de (Link: www.soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/elemente-einer-anderen-geschichte-der-disziplinargesellschaft/)
  • „It’s beautiful, but it’s wrong!“ – Bruno Latours „Reset Modernity!“, auf: www.soziopolis.de (zus. mit Sven Opitz und Ute Tellmann). (Link: www.soziopolis.de/lesen/bildwelten/arti¬kel/its-beautiful-but-its-wrong-bruno-latours-reset-modernity/)
  • Die Affekte der Institutionen. Ein Plädoyer für die Reformulierung der Soziologie. Rezension von: Robert Seyfert: Das Leben der Institutionen. Zu einer Allgemeinen Theorie der Institutionalisierung, Weilerswist: Velbrück, 2011, in: Soziologische Revue, Jg. 36 (2013), H.4, S. 479-482.
  • Thomas Biebricher: Neoliberalismus zur Einführung, Hamburg: Junius, 2012, in: Politische Vierteljahresschrift (PVS), 2013 (i.E.).
  • Jenseits der Krise der Marktes. Anmerkungen zum Neo-Liberalismus, in: Texte zur Kunst, H. 72 (17. Jg.), Dez. 2008, S. 160-163.
  • Vertraute Unsicherheit. Ein Bericht über den 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie vom 06.-10. Oktober 2008 in Jena, in: Soziologie. Mitteilungsblatt der DGS, H. 1 (Jg. 38), Jan. 2009 (zus. mit Henning Laux).
  • Martin Nonhoff: Politischer Diskurs und Hegemonie. Das Projekt 'Soziale Marktwirtschaft', in: Forum Wissenschaft, 1/2007.
  • Stephan Moebius: Die Zauberlehrlinge. Soziologiegeschichte des Collège de Sociologie (1937-1939), in: Sozial.Geschichte. Zeitschrift für historische Analyse des 20. und 21. Jahrhunderts, H. 1/2007, S. 95-97.

Bruno Latours neue politische Soziologie, Themenheft der Zeitschrift Soziale Welt, Jg. 67 (2016), H. 3.

Entgrenzungen der Soziologie. Bruno Latour und der Konstruktivismus, Weilerswist: Velbrück, 2015.

Theorien der Gemeinschaft zur Einführung, Hamburg: Junius (zus. mit H. Laux, H. Rosa, D. Strecker).

Die Kultivierung des Marktes. Foucault und die Gouvernementalität des Neoliberalismus, Berlin: Parodos, 3. Aufl., 2010.