Internationale

Internationale Kooperationen

Um Forschenden mit einem Interesse an Mensch-Tier-Beziehungen einen leichteren Anschluss an die internationalen Diskurse zu ermöglichen, unterhält das Fachgebiet Human-Animal Studies Kooperationen mit verschiedenen internationalen Universitäten für (selbstfinanzierte) Forschungsaufenthalte an ausländischen Institutionen.

Die Human-Animal Studies sind insbesondere in der englischsprachigen Wissenschaftslandschaft schon seit längerer Zeit präsent und verbreitet. Forschung in diesem Bereich jenseits eines internationalen Kontexts ist daher praktisch kaum möglich. Da die Human-Animal Studies im deutschsprachigem Raum noch ein vergleichsweise junges und institutionell weniger verankertes Forschungsfeld repräsentieren, ist die Vernetzung zwischen deutschsprachigem und englischsprachigem Diskurs bisher noch sehr punktuell und auf einzelne Wissenschaftler_innen beschränkt. Unsere Kooperationen verstetigen die Vernetzung.

In Kassel liegt der Schwerpunkt auf den historischen Human-Animal Studies. Um das interdisziplinäre Profil der Forschungsrichtung zu reflektieren, reicht unsere Vernetzung jedoch über Disziplinengrenzen hinaus. Das Angebot richtet sich daher an Forschende aller Fachbereiche mit einem Interesse an der Beforschung von Mensch-Tier-Beziehungen, inklusive Promovierende und interessierte Masterstudierende. Außerdem nutzen wir unsere Kontakte, international führende Wissenschaftler_innen auf dem Gebiet der Human-Animal Studies nach Kassel zu holen, um das Feld in Lehre und Forschung in Kassel zu stärken.

Im folgenden stellen wir unsere gegenwärtigen Kooperationspartner_innen mit ihren jeweiligen Forschungsschwerpunkten kurz vor. Dies dient vor allem zur groben Orientierung in der ersten Auswahl einer möglichen Gastinstitution. Für weitere Informationen richten Sie Anfragen bitte an: Prof. Dr. Mieke Roscher oder Dr. André Krebber.


New Zealand Centre for Human-Animal Studies
University of Canterbury, Christchurch, New Zealand

Prof. Dr. Philip Armstrong

Prof. Dr. Annie Potts
Department: School of English

In den Human-Animal Studies vertretene Fächer: Soziologie und Kulturanthropologie; Literaturwissenschaften; Philosophie; Soziale Arbeit
Ausgewählte Forschungsschwerpunkte in den Human-Animal Studies: Animals in Literature and Culture; Animals in Emergencies; De-Extinction, Resettlement; Human-animal interactions in everyday life and popular culture; the link between social violence and animal abuse; ethical consumption and subcultural identity; constructions of ‘pests' in Aotearoa; animals in horror film
Allgemeine Forschungsschwerpunkte: Postcolonial and Cultural Studies


HumAnimal Group
Uppsala Universitet

Dr. Jacob Bull

Department: Centre for Gender Research

In den Human-Animal Studies vertretene Fächer: Soziologie; Pädagogik; Kunstgeschichte; Sozialgeographie; Philosophie
Ausgewählte Forschungsschwerpunkte in den Human-Animal Studies: Social and Cultural Constructions of Livestock Farming; Changing Animal Bodies: Breeding; Intersektionalität; 'more-than-human' aspects to our social world; meeting of Gender Theory and Animal Studies
Allgemeine Forschungsschwerpunkte: Cultural and Social Geography; Gender Studies


Dr. Yvette Watts
University of Tasmania

Department: Art & Visual Communication, Center for the Arts, Painting Department

Ausgewählte Forschungsschwerpunkte in den Human-Animal Studies: Art, Animals and Ethics; Animals, Art and Activism
Allgemeine Forschungsschwerpunkte: Fine Arts


Dr. Robert McKay
University of Sheffield

Department: School of English

Ausgewählte Forschungsschwerpunkte in den Human-Animal Studies: Human-Animal Relations in Literature, Film and Culture since 1945
Allgemeine Forschungsschwerpunkte: Postcolonial Fiction; Literature and Theory