Zur Person

Mieke Roscher hat seit 01.10.2014 die Juniorprofessur für Sozial und Kulturgeschichte unter besonderer Berücksichtigung des Tier-Mensch-Verhältnisses (Human-Animal Studies)“ am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel inne. Sie wurde 1973 in Göttingen geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach einem Studium an der Georg-August-Universität Göttingen, der London School of Economics, der Middlesex University und der Universität Bremen hat sie an letzterer 2008 ihre Promotion zum Thema Geschichte der britischen Tierrechtsbewegung abgeschlossen. Danach war sie als Post Doc am Deutschen Historischen Institut in London tätig und hat von 2011-2013 ein Bibliothekreferendariat an der Landesbibliothek Oldenburg absolviert.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Neueren und Neuesten Geschichte Großbritanniens, der Kolonialgeschichte, insbesondere mit Blick auf Britisch-Indien, der Geschlechtergeschichte, der Tiergeschichte und den Human-Animal Studies sowie in der Geschichte Sozialer Bewegungen. Sie ist Assoziierte Wissenschaftlerin am New Zealand Centre for Human Animal Studies.