Christiane Metzner

Freiwilligenmanagement als Instrument zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements in Nonprofit-Organisationen

Christiane Metzner ist Politikwissenschaftlerin und promoviert seit 2008 an der Universität  Potsdam bei Prof. Dr. Heinz Kleger zum Thema „Freiwilligenmanagement als Instrument zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements in Nonprofit-Organisationen“.
Gefördert wird ihre Promotion durch ein Stipendium der Hans-Böckler-Stiftung.

In den letzten Jahren lassen sich im Bereich der Nonprofit-Organisationen zwei gegenläufige Tendenzen ausmachen, in denen sich die Prinzipien von demokratischer Partizipation und ökonomischer Effizienz gegenüber stehen: Die Orientierung am Leitbild des bürgerschaftlichen Engagements und der Einsatz von Freiwilligenmanagement.

Das Dissertationsprojekt untersucht auf der Basis qualitativer und quantitativer Methoden in Fallstudien in mehreren Nonprofit-Organisationen das Spannungsfeld zwischen den Logiken und Leitideen beider Konzepte. Stehen bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligenmanagement im Widerspruch zueinander, und wenn ja, wie kann dieser aufgehoben bzw. abgemildert werden?

Neben einem speziellen Erkenntnisinteresse an der Performanz von Freiwilligenmanagement in Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf die Herausbildung von Partizipationskompetenz will die Arbeit einen Beitrag zu der allgemeineren Debatte zu informellem und formalem Demokratielernen liefern.