Jochen Dallmer

Glück und Nachhaltigkeit. Subjektives Wohlbefinden als Leitmotiv Nachhaltiger Entwicklung – eine Alternative zur deprivationskonnotierten Konzeption suffizienter Lebensstile?

Jochen Dallmer hat Politikwissenschaften mit den Nebenfächern Soziologie und Friedens- & Konfliktforschung an der Uni Marburg studiert. Nach dem Studium hat er mehrere Jahre als Projektleiter in Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gearbeitet und ist auch als freier Trainer/Facilitator aktiv.
Das Dissertationsvorhaben befasst sich mit der Frage, wie Konzepte von Glück, Wohlbefinden, gutem Leben in Relation zum Konzept von Suffizienz stehen. Suffizienz wird weitgehend negativ rezipiert, als Verzicht von gewünschtem Wohlstand. Der Blick in die Glücksforschung zeigt jedoch, dass materieller Wohlstand nur begrenzt zum Wohlbefinden beiträgt. Welche Möglichkeiten bieten sich also, über das Thema „Glück“ Nachhaltigkeit anzuvisieren und zu erwirken?
Das Vorhaben wird betreut von Prof. Dr. Bernd Overwien und Prof Dr. Christoph Görg.
Seit Juli 2014 wird die Promotion von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert.
Weitere Informationen zum Vorhaben unter www.glueckundnachhaltigkeit.de