Sonia Moreno Jimenez

Die Transformation unserer Gesellschaft - Sozialisationsprozesse für eine nachhaltige Gesellschaft

Sonia Moreno Jiménez studierte von 1995- 2000 Soziologie an der Universidad Complutense de Madrid. Seit 2003 ist sie in der Meinungsforschung  tätig, wo ihr Schwerpunkt die psychodiagnostische Analyse von Motivationen und Bedürfnissen der Menschen in ihrem Konsumverhalten ist. Seit September 2011 promoviert sie an der Universität Kassel zum Thema „Die Transformation unserer Gesellschaft. Sozialisationsprozesse für eine nachhaltige Gesellschaft“ bei Prof. Dr. Bernd Overwien.

Begriffe wie “Umweltschutz“, “Nachhaltigkeit” oder “Globales Denken” sind heutzutage zu  Schlagworten geworden. Dennoch bot die von Menschen geschädigte Umwelt schon Anfang der 70er Jahre Anlass zur Sorge („Die Grenzen des Wachstums“, Club of Rome 1972). Dies war der Startpunkt für einen strukturellen und sozialen Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft.

In diesem Zusammenhang ist eine tiefgreifende, retrospektive Analyse der Vorgänge einer noch fortzusetzenden nachhaltigen Gesellschaft Ziel dieses Promotions­projekts. Konkret wird  hier angestrebt, die Dynamik von Sozialisationsprozessen (Wissensaneignung, Identifizierung bzw. Internalisierung und Handeln) für die bisher ‚stattgefundene‘ Transformation der Gesellschaft zu erkennen und zu verstehen.

Diese Dissertation wird im Rahmen der theoretischen Annahmen von Peter L. Berger und Thomas Luckmann in dem Buch  „Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit“ empirisch ausgearbeitet.