Aktuelles

BPB Interwiev mit Andreas Eis

Im Rahmen eines Projekts der Bundeszentrale für politische Bildung entstand ein Interview mit Prof. Dr. Andreas Eis, in dem es unter anderem um die Frage geht: "Wie kritisch soll politische Bildung sein?" (Link)

Frankfurter Erklärung: Für eine kritischemanzipatorische Politische Bildung

Politische Bildung wird in unterschiedlichen Schulfächern sowie fächerübergreifend praktiziert und ist im außerschulischen Bereich in vielfältigster Art etabliert und repräsentiert: in Bildungsstätten, Jugendverbänden und bei Bildungsträgern sowie in sozialen Bewegungen und Initiativen. Herrschafts-, Macht- und soziale Ungleichheitsverhältnisse verändern sich und mit ihnen auch die Bedingungen politischer Sozialisation. Daher muss über Prinzipien und Standards Politischer Bildung immer wieder neu nachgedacht werden. Zudem kommen neue Akteur_innen auf Schulen zu und bieten Bildungsmaterialien an. Mit dieser Erklärung wollen die Autor_innen wichtige Positionen einer kritisch-emanzipatorischen Bildung deutlich machen und damit zur Diskussion stellen.

http://www.sozarb.h-da.de/politische-jugendbildung/frankfurter-erklaerung/

Andreas Eis und David Salomon erhalten Walter Jacobsen-Preis der DVPB

Im Rahmen des Bundeskongress 2015 zeichnete die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung die beiden Politischen Bildner mit dem erstmals verliehenen Walter-Jacobsen-Preis für die "Aktualisierung von Fragestellungen einer kritisch-emanzipatorischen Politikdidaktik" in der Kategorie "Innovation" aus.

Eis und Salomon haben u. a. als Ergebnis der mehrjährigen Arbeit eines NachwuchsforscherInnennetzwerkes 2014 ein gemeinsames Forschungsdesign entwickelt und den Band "Gesellschaftliche Umbrüche gestalten. Transformationen in der Politischen Bildung" herausgegeben.

[Laudatio der DVPB]